Karriere nach dem Geheimdienst: Ex-CIA-Chef wechselt in die Investmentbranche

Der ehemalige CIA-Chef David Petraeus hat eine Stelle bei den US-Investoren Kohlberg Kravis Roberts (KKR) angenommen. Nach Unternehmensangaben soll der 60-Jährige künftig ein von KKR neu gegründetes Institut leiten, das sich mit Auswirkungen von geopolitischen Fragen auf Investmententscheidungen befasst. Zudem soll Petraeus die Finanzmanager von KKR beraten und lukrative Märkte in abgelegenen Regionen identifizieren.

Vor seiner Tätigkeit als CIA-Chef leitete Petraeus mehrere Auslandseinsätze der USA. Er war Oberbefehlshaber der US-Truppen im besetzen Irak, übernahm 2008 bis 2010 das US-Zentralkommando für den Nahen Osten und rückte anschließend an die Spitze des ISAF-Einsatzes der NATO in Afghanistan. Im Sommer 2011 berief ihn US-Präsident Barack Obama schließlich zum Direktor des US-Auslandsgeheimdienstes CIA. Ein gutes Jahr später, im November 2012, trat er aufgrund einer Affäre mit seiner Biografin, Paula Broadwell, von seinem Posten zurück.

Mehr zum Thema