LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in Nachhaltigkeit, ESG & SRILesedauer: 7 Minuten

Studie von Clarity AI Kaum ein Fonds erfüllt Pariser Klimaziele

Pariser Klimaabkommen
Pariser Klimaabkommen: Der Finanzsektor spielt beim Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft eine bedeutende Rolle. | Foto: Sven Stoll mit Canva

Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens hat sich die internationale Staatengemeinschaft im Dezember 2015 verpflichtet, die globale Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Damit sollen langfristig zerstörerische und unumkehrbare Folgen des Klimawandels verhindert werden. Im Jahr 2050 dürfen deshalb nicht mehr klimaschädliche Gase freigesetzt werden, als die Natur der Atmosphäre wieder entziehen kann. Die Dekarbonisierung der Wirtschaft muss daher rasch und konsequent in Angriff genommen werden.

2050: Die ultimative Grenze für klimaschädliche Emissionen

Das Besondere am Klimaabkommen von Paris ist, dass es zum ersten Mal die Ziele für die Reduktion von Treibhausgasen wissenschaftlich transparent und quantifizierbar macht. Damit wird auch eine wichtige Grundlage für klimafreundliche Investitionsentscheidungen geschaffen, denn der Finanzsektor spielt beim Übergang zu einer klimaneutralen Wirtschaft eine wichtige Rolle.

Seitens der Politik besteht noch dringender Nachholbedarf. Die Bundesregierung tut viel zu wenig, um die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen. Dabei gäbe es mit einem Tempolimit auf Autobahnen oder dem Abbau von Subventionen wie dem Diesel- oder Dienstwagenprivileg genügend Spielraum für wirksamen Klimaschutz. Auch die Ankündigung der SPD, die Dämmung von Neubauten nun doch weniger streng vorschreiben zu wollen, um die Baukosten nicht weiter in die Höhe zu treiben, ist kontraproduktiv. Die Baukrise wird dadurch nicht beendet, aber fehlende Vorgaben schaden dem Klima.

 

Globale Fonds unter der Lupe: Klare Diskrepanz zu den Zielen des Pariser Abkommens

Allerdings bekleckert sich auch die Finanzwelt nicht gerade mit Ruhm. Im Gegenteil: Rund 8 Jahre nach der Verabschiedung des Pariser Abkommens ist die Mehrheit der globalen Investmentfonds nicht auf die Ziele des Abkommens ausgerichtet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der New Yorker Nachhaltigkeitstechnologie-Plattform Clarity AI, an der die Deutsche Börse Group beteiligt ist.

Die Studie zeigt, dass es in den vergangenen zwei Jahren zwar Fortschritte gegeben hat, die Ausgangsbasis aber sehr niedrig war und die Investmentfonds noch weit davon entfernt sind, sich am Pariser Abkommen zu orientieren, so die Studienautoren. Lediglich 1,5 Prozent der Fonds entsprechen dem 1,5-Grad-Szenario und kein einziger erfüllt Scope 3, das heißt Emissionen, die nicht vom Unternehmen selbst verursacht werden und nicht aus Aktivitäten von Anlagen resultieren, die sich im Besitz oder unter Kontrolle eines Unternehmens befinden, sondern aus Emissionen, für die das Unternehmen indirekt in seiner Wertschöpfungskette verantwortlich ist.

Die Analyse konzentrierte sich auf 23.000 globale Aktien- und Rentenfonds in verschiedenen Kategorien innerhalb der globalen Fondsklassifizierung von Clarity AI. Insgesamt verfügen diese Fonds über ein beträchtliches verwaltetes Vermögen, da sie in globale Wertpapiere investieren und zu den weltweit führenden Investmentfonds gehören. Die für die Analyse verwendeten Daten stammen aus dem Jahr 2023 und basieren auf der Metrik des impliziten Temperaturanstiegs (ITR), die die Ambitionen der Unternehmen in Bezug auf ihre Emissionsreduktionsziele misst. Die Analyse ergab, dass nur 1.000 globale Investmentfonds dem Pariser Klimaabkommen entsprechen, wenn man die Ziele der Unternehmen zugrunde legt, in die sie investieren.

Von 2021 bis heute: Tendenziell verbesserte Temperaturausrichtung

Clarity AI hat zudem die aktuellen Daten mit den Ergebnissen ihrer Studie aus dem Jahr 2021 verglichen und ist zu dem Schluss gekommen, dass zumindest eine Verschiebung hin zu einer besseren Temperaturausrichtung stattfindet. Untersucht wurden dazu mehr als 13.000 Fonds, die sowohl in der aktuellen als auch in der im Oktober 2021 veröffentlichten Analyse enthalten sind. Es zeigt sich, dass in beiden Szenarien (Scope 1 + 2 und Scope 1 + 2 + 3) der Hauptgrund für die Verschiebung hin zu einer niedrigeren Temperatur die unterschiedlichen Temperaturbewertungen der einzelnen Beteiligungen sind.

Nachhaltige Investitionsoptionen: Fonds und ETFs gemäß Pariser Klimaabkommen

Quelle Fondsdaten: FWW 2024

Mit speziellen Fonds und ETFs, die sich explizit an den Pariser Klimaschutzzielen orientieren und seit rund drei Jahren auf dem Markt sind, können Anleger die Chancen der Transformation nutzen. Fonds wie der auf US-Aktien ausgerichtete Franklin S&P 500 Paris Aligned ETF oder der global investierende M&G Global Sustain Paris Aligned Fund zeigen, dass damit hohe Erträge möglich sind. Über einen Zeitraum von drei Jahren erzielten diese Fonds jährliche Renditen von über 12 Prozent.

Der M&G-Fonds strebt bei seinen Investments eine gewichtete durchschnittliche CO₂-Intensität an, die mindestens 50 Prozent unter der seiner Vergleichsindizes liegt. Zur Berechnung werden die CO₂-Emissionen pro Million US-Dollar Umsatz aller Unternehmen im Portfolio herangezogen, gewichtet nach ihrem jeweiligen Anteil. Darüber hinaus arbeitet Fondsmanager John William Olsen eng mit den Portfoliounternehmen zusammen, dass diese ihre CO₂-Emissionen weiter reduzieren.

Olsen setzt schwerpunktmäßig auf US-Aktien, die mit 61 Prozent gewichtet sind. Aus Großbritannien stammen knapp 11 Prozent der Unternehmen, aus Dänemark 7 Prozent. Auf Sektorebene dominieren Informationstechnologie und Finanzen, die jeweils ein Fünftel des Portfolios ausmachen. Größter Einzelwert im Fonds ist mit 7,3 Prozent die Aktie von Microsoft. Unter den Top-10 Werten sind zudem Manhattan Associates, ein Technologieführer im Bereich Logistikmanagement und der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk, die mit je 5 Prozent gewichtet sind. 

Über drei Jahre: Die fünf renditestärksten Paris-Aligned-Fonds:

Fondsname ISIN Sektor Entwicklung 3 Jahre
Franklin S&P 500 Paris Aligned Climate ETF IE00BMDPBZ72 Aktien USA 45,3 Prozent
M&G Global Sustain Paris Aligned Fund LU1670715207 Aktien Welt 42,5 Prozent
M&G Pan European Sustain Aligned Fund LU1670716437 Aktien Europa 42,3 Prozent
Amundi MSCI Europe Paris Aligned ETF LU2182388319 Aktien Europa 30,7 Prozent
Franklin Stoxx Europe 600 Paris Aligned Climate IE00BMDPBY65 Aktien Europa 30,3 Prozent

 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion