Keine Festnahmen Fenstersturz bei J.P. Morgan: Identität des Toten geklärt

Gestern fiel ein Mann aus dem 33. Stock der Europa-Zentrale von J.P. Morgan.  Jetzt ist die Identität des Mannes geklärt: Es handelt sich um Gabriel Magee, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Der 39-Jährige war als Vizepräsident der Investmentbanking-Technikabteilung bei der Bank tätig. Seit 2004 arbeitete er für J.P. Morgan im Bereich der technischen Bank-Betreuung.

„Wir sind tief betrübt ein Mitglied der J.P. Morgan-Familie in 25 Bank Street verloren zu haben”, sagte Jennifer Zuccarelli, eine Sprecherin für J.P. Morgan in London. „Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Die Polizei behandelt den Vorfall nicht als Straftat. Es gab keine Festnahmen.

Der elf Jahre alte Wolkenkratzer ist 33 Stockwerke hoch und war zuvor das europäische Hauptquartier von Lehman Brothers. Im Januar 2012 zogen die Mitarbeiter des Investmentbankings von J.P. Morgan dort ein.

Mehr zum Thema
J.P. Morgan: Mann stirbt nach Sturz aus dem 33. Stock