Kepler bringt neuen Absolute Return Fonds auf den Markt

//
Der Fondsmanager Thomas Altmann setzt sowohl auf steigende als auch auf fallende Märkte. Das Basisportfolio des Fonds setzt sich aus kurzfristigen, hochliquiden Anleihen mit sehr guter Bonität zusammen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, durch das monatliche Schreiben (Verkauf) von gelisteten Put-Optionen auf internationale Aktienindizes zusätzliche Erträge zu erzielen. Mögliche Verlustrisiken sollen dabei durch ein striktes Risikomanagement begrenzt werden.

„Mittel- bis langfristig rechnen wir mit einer Performance von 3 Prozent über Eonia bei einer erwarteten Volatilität von jährlich rund 3 Prozent“, erklärt Altmann.

Der Ausgabeaufschlag liegt bei maximal 5 Prozent, die jährliche Verwaltungsvergütung bei 1,12 Prozent. Zudem wird eine erfolgsabhängige Managementgebühr erhoben, die 15 Prozent des Vermögenszuwachses beträgt, um den die Entwicklung des Fondsvermögens Eonia + 3 Prozent jährlich übersteigt (High Watermark).

Mehr zum Thema
Nachhaltigkeit: Kepler verschmilzt AktienfondsNeuer Kepler-Fonds: Maximaler Verlust wird minimiertKepler Capital Markets: Trendfolger für den Rentenmarkt