Klaus Jacobs ist Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (Wido).

Klaus Jacobs ist Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (Wido).

Klaus Jacobs

Wissenschaftler bezweifelt Zukunftsfähigkeit der PKV

//
„Ich bin für einen einheitlichen Krankenversicherungsmarkt“, zitiert das Versicherungsjournal Klaus Jacobs. Auf der aktuell stattfindenden Wissenschaftstagung des Bundes der Versicherten (BdV) äußerte der Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (Wido) demnach Zweifel an der Zukunftsfähigkeit der PKV.

Während die Bundesregierung die Reform der Krankenversicherung bis zum Ende der aktuellen Legislaturperiode nicht mehr anpacken will, sei in der Zeit nach der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 viel zu tun.


Denn es sei „gesellschaftspolitisch und wettbewerbspolitisch fragwürdig, wenn die PKV den Wettbewerb so verstehe, möglichst viele gesunde und finanzstarke Menschen ohne nennenswerten medizinischen Versorgungsbedarf mit günstigen Beiträgen anzulocken“, so Jacobs.

Mehr zum Thema
Zukunft der Finanzvertriebe: Folge 4
„Berater Dreh- und Angelpunkt der Kundenbeziehung“
Tarifwechsel erschwert?
Verbraucherschützer mahnen PKV-Anbieter ab
Kommentar
Beiträge in der PKV steigen, Mitleid ist trotzdem nicht angebracht
nach oben