Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Klimaschutz: 10,8 Billionen Euro für zwei Grad Celsius

//
Binnen 40 Jahren käme so die stolze Summe von 10,8 Billionen Euro zusammen, die die EU-Länder für Umstellungen in der Industrie, energetische Sanierung von Gebäuden, klimaschonende Kraftfahrzeuge und andere Umweltmaßnahmen ausgeben müssten, um die schädliche Erderwärmung um zwei Grad Celsius zu reduzieren.

Als Zwischenstationen auf dem Weg zu den vorgestellten Klimazielen bezeichnete die EU-Kommission eine CO2-Reduktion um 25 Prozent bis 2020, um 40 Prozent bis 2030 und um 60 Prozent bis 2040. Bis zum Jahr 2050 soll dann der CO2-Ausstoß um 80 Prozent gesenkt werden und somit unter das Niveau von 1990 fallen.

Jedoch handelt es sich beim Fahrplan der EU-Kommission lediglich um eine Absichtserklärung. Denn da es immer noch kein international verbindliches Reduktionsziel bis 2020 gibt, lässt allmählich auch der Ehrgeiz der Europäer in umweltpolitischen Fragen nach. Mit den bislang angestoßenen Veränderungen würde die EU bis 2020 ihren Kohlendioxid-Ausstoß lediglich um 9 Prozent verringern.

Mehr zum Thema
Nachhaltige Investments: Wir brauchen dringend mehr Durchblick
Es liegt was in der Luft: Das neue Cleantech Magazin
nach oben