Der Top-Verdiener unter den Krankenkassen-Vorständen: Barmer-Chef Christoph Straub. Foto: imago images / Jürgen Heinrich

Knapp 400.000 Euro

Das sind die bestverdienenden GKV-Chefs

Gehaltserhöhung für Christoph Straub: Im vergangenen Jahr nahm der Barmer-Chef rund 12.000 Euro mehr mit nach Hause als 2018. Denn seine Gesamtvergütung stieg von 378.269 Euro auf 390.199 Euro. Damit sichert sich Straub weiterhin die Position des bestverdienenden Krankenkassen-Vorstandes. Das berichtet Bild.de.

Auf Platz zwei landet mit 347.650 Euro der Techniker-Chef Jens Baas, gefolgt vom Vorstandschef der IKK Classic Frank Hippler (320.410 Euro), dem Barmer-Vorstandsmitglied Mani Rafii (331.156 Euro) und dem DAK-Vorstand Thomas Bodmer (319.062 Euro).

Die höchste Prämie erhielt 2019 der Audi-BKK-Chef Gerhard Fuchs: Er bekam 66.000 Euro zusätzlich zu seinem Grundgehalt von 168.300 Euro. Die AOK-Baden-Württemberg zahlte ihrem damaligen Chef Christopher Hermann 61.500 Euro, die Salus-BKK ihrer Vorständin Ute Schrader 60.939 Euro.

Mehr zum Thema
FDP-Politiker gegen ProvisionsdeckelProvisionen bis zu 79 Prozent Hertweck, Issagholian, DuftNeuzugänge im Janitos-Vorstand Klaus EndresR+V holt Axa-Vorstand für das Kompositgeschäft