Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender

Kommentar „Vergessen Sie die Dax-Prognosen der Banken – und legen Sie sich Ihre eigene Strategie zurecht!“

Seite 2 / 2

„The trend is your friend“

Somit können Anleger der Börsenregel „The trend is your friend“ ganz simpel folgen und bei konsequenter Regeleinhaltung die langfristigen Trends der Aktienmärte „reiten“. Die Faustregel lautet: Steigt der beobachtete Index oder die ausgewählte Aktie über den gleitenden Durchschnitt, der in diesem Fall als Widerstandslinie fungiert, dann heißt es kaufen. Anleger können in der Regel davon ausgehen, dass der Kurs weiter steigt. Durchbricht hingegen der Kurs die 200-Tage-Linie, die in diesem Fall eine Unterstützungslinie darstellt, von oben nach unten, dann heißt es verkaufen.

Es stellt sich allerdings die Frage, warum man ausgerechnet den gleitenden Durchschnitt der vergangenen 200 Tage beobachtet - und nicht etwa die 100 oder 500-Tage-Linie. Ganz einfach: Im Backtesting hat sich die 200-Tage-Linie im Laufe der Jahre als besonders valider Indikator erwiesen. Es gibt aber auch hier einen Nachteil. In einer volatilen Seitwärtsbewegung ist hingegen die Gefahr von Fehlsignalen und erhöhten Transaktionskosten gegeben.

Geeignete Aktienquote

Eine weiter recht simple Strategie für Privatanleger besteht darin, für sich eine geeignete Aktienquote zu identifizieren und regelmäßig ein Rebalancing durchzuführen. Heißt konkret, dass die Aktienquote nach starken Kursanstiegen wieder reduziert wird. Fällt die Aktienquote aufgrund von Kursverlusten kauft der Anleger zu tieferen Kursen wieder nach.

Schlussfolgernd bleibt festzuhalten, dass von Banken abgegebene Börsenprognosen eher Unterhaltungscharakter haben. Zum einem beinhalten diese Interessenskonflikte, zum anderen wird eine Bank nur schwer aus der Herde ausbrechen und eine gewagte Prognose abgeben. Darüber hinaus sind wir uns sicher, dass niemand die Zukunft vorhersagen kann. Frei nach dem Zitat von Marc Twain: „Prognosen sind eine schwierige Sache. Vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen“.

Wir halten uns eher an Perikles: „Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorauszusagen, sondern darauf, auf die Zukunft vorbereitet zu sein“. Aus diesem Grund kann eine regelbasierte Investmentstrategie, welche auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbaut auch Privatanlegern einen signifikanten Mehrwert bieten.

nach oben