Konstantin Mettenheimer

Konstantin Mettenheimer

Konstantin Mettenheimer geht zu Edmond de Rothschild

//
Konstantin Mettenheimer übernimmt das Deutschlandgeschäft der Edmond de Rothschild-Gruppe. Künftig wird er sowohl das Asset Management als auch das Private Banking und das Beratungsgeschäft von Frankfurt aus leiten.

Edmond de Rothschild ist seit 2010 in Deutschland tätig. Den Markteintritt des Asset Managements hatte Rupert Hengster verantwortet. Er wird nach einer Übergangsphase das Unternehmen verlassen.

Sein Nachfolger Konstantin Mettenheimer hat einen Master of Business Administration der Wharton School (Universität Philadelphia, USA), promovierte in Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg und ist Steuerberater. Von 2004 bis 2010 war der 57-Jährige weltweiter Vorsitzender der internationalen Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer und führte in dieser Zeit die Kanzlei mit 5.000 Mitarbeitern in 18 Ländern von London und Frankfurt aus. Er hat als Partner von Freshfields bis heute Familienunternehmen und Family Offices in strukturellen Fragen und Vermögensangelegenheiten beraten.

Mehr zum Thema
HSBC-Chef geht zu Edmond de Rothschild Asset Management Edmond de Rothschild Asset Management verliert zwei Manager Rothschild-Marktausblick: Ein neuer Standard für Europa?