LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in Berufsbild BeraterLesedauer: 4 Minuten

Abschlussquote von 83 Prozent Kontakt zum Versicherungsvermittler entscheidend

BMW M2
BMW M2: Laut Studie weisen Kfz-Versicherungen eine überdurchschnittliche Erfolgsquote auf. | Foto: Unsplash.com

56 Prozent der Versicherungsentscheider und -mitentscheider haben in den letzten beiden Jahren zumindest einmal darüber nachgedacht, eine Versicherung abzuschließen. Das ergab der Sirius Campus Kundenmonitor Assekuranz. 40,3 Prozent der Befragten haben dann tatsächlich auch einen Vertrag abgeschlossen. Die Abschluss- oder Erfolgsquote liegt somit bei 72 Prozent.

In etwa einem Drittel der untersuchten Entscheidungsprozesse ging es um die Kfz-Versicherung, gefolgt von Reiseversicherungen (10 Prozent) und privaten Haftpflichtversicherungen (8 Prozent). Dabei stellten die Forscher gravierende Unterschiede bei der Abschlussquote fest. So weist die Kfz-Versicherung eine überdurchschnittliche Erfolgsquote auf: 82 Prozent aller Entscheidungsprozesse endeten dort mit einem Abschluss. Das Interesse an Reiseversicherungen hingegen greift oft ins Leere – nur jeder zweite Interessent wird tatsächlich auch zum Abschließer.

 

 

Besonders hohe Abschlussquoten bringt laut Studie der Kontakt zum Versicherungsvermittler – egal ob Vertreter, Makler oder Berater in einem Geschäft wie zum Beispiel im Reisebüro oder im Autohaus. 83 Prozent der Abschlussinteressierten, die eine persönliche Beratung vor Ort erhalten haben, haben letztendlich auch eine Versicherung abgeschlossen.

Überraschend gut schneidet auch das Online-Kundenportal der Versicherer ab: 79 Prozent derjenigen, die sich über Online-Kundenportal eines Versicherers informieren, schließen letztlich auch einen Vertrag ab.

Check24 hat nahezu eine Monopolstellung

Die Bedeutung von Vergleichsportalen wie Check24 oder Verivox ist in den letzten zehn Jahren deutlich angestiegen. Das betrifft nicht nur die Rolle der Vergleichsportale in der Informationssuche, sondern auch die Nutzung der dort gefundenen Informationen. So sind es mittlerweile 55 Prozent der Kunden, die aufgrund der Ergebnisse von Vergleichsportalen günstigere Konditionen mit ihrem Versicherer aushandeln – 2012 lag dieser Anteil lediglich bei 22 Prozent.

Der Marktführer unter den Vergleichsportalen, Check24, konnte im Vergleich zu 2012 seine Vormachtstellung deutlich ausbauen. Mittlerweile sind 87 Prozent der Nutzer von Vergleichsportalen auch bei Check24 unterwegs, vor zehn Jahren waren es „nur“ 48 Prozent. „Check24 hat in der Assekuranz also nahezu eine Monopolstellung inne“, heißt es von Sirius Campus.

Tipps der Redaktion
Foto: Für diese Autos ändern sich 2023 die Typklassen
Kfz-VersicherungFür diese Autos ändern sich 2023 die Typklassen
Foto: Diese E-Autos werden billiger versichert als Verbrenner
Typklassen bei Kfz-PolicenDiese E-Autos werden billiger versichert als Verbrenner
Foto: Wie Autofahrer per Policen-Vergleich Inflation austricksen
Kfz-VersicherungWie Autofahrer per Policen-Vergleich Inflation austricksen