Kooperation Lyxor und Bridgewater planen alternativen Ucits-Fonds

Nathanael Benzaken, Chief Client Officer bei Lyxor Asset Management. | © Lyxor Asset Management

Nathanael Benzaken, Chief Client Officer bei Lyxor Asset Management. Foto: Lyxor Asset Management

Die Société Générale-Tochter Lyxor Asset Management (Lyxor AM) und das US-Investmenthaus Bridgewater Associates planen die Auflage eines alternativen Fonds. Er soll Anlegern den Zugang zu einer Strategie des US-Hedgefondsgesellschaft in Form einer Ucits-Struktur ermöglichen.

„Wir freuen uns, unsere 15 Jahre währende Beziehung zu Bridgewater weiter auszubauen und insbesondere europäischen, asiatischen und südamerikanischen Kunden neue Anlagemöglichkeiten zu eröffnen“, kommentiert Nathanael Benzaken, Chief Client Officer bei Lyxor AM, die Pläne beider Gesellschaften. Lyxor AM habe sich in den letzten beiden Jahrzehnten bei der sorgfältigen Auswahl alternativer Investments als bewährter Partner für Kunden und Investmentstrategen etabliert.

Bridgewater hat seinen Sitz in Westport im US-Bundesstaat Connecticut und gehört Lyxor AM zu den weltweit führenden Unternehmen im institutionellen Portfoliomanagement. Die Gesellschaft verwalte mehr als 160 Milliarden US-Dollar für rund 300 der größten und anspruchsvollsten globalen institutionellen Kunden und habe mehrfach Auszeichnungen als einer der etabliertesten Manager und Innovationsführer erhalten, teilt Lyxor AM mit.

Kyle Delaney, Co-Leiter Kundenbeziehung und Marketing bei Bridgewater, sieht in der Zusammenarbeit an einem Ucits-Projekt eine logische Erweiterung der Partnerschaft mit Lyxor AM. „Wir erwarten, unsere Expertise im Investmentmanagement über die Lyxor-Plattform und das globale Vertriebsnetz von Lyxor eine diversifizierten Investorenbasis zur Verfügung zu stellen“, ergänzt er.