KPMG-Forscher Heiko von der Gracht

Eine Welt ohne Geld

Illustration „Banking ohne Banken“ aus einem KPMG-Handbuch. | © KPMG

Illustration „Banking ohne Banken“ aus einem KPMG-Handbuch. Foto: KPMG

Die Zukunft ist nicht linear, niemand kann sie sicher vorhersagen. Szenarien entwerfen können Wissenschaftler aber schon. KPMG-Forscher Heiko von der Gracht schildert, wie eine Welt ohne Banken im Jahr 2040 aussehen könnte.

Szenarien kennen die meisten Entscheider aus Risikomanagement, Finanzmathematik oder Controlling: Best Case, Worst Case, Base Case. Wenn es um Strategische Vorausschau und Zukunftsforschung geht, versteht man jedoch meist etwas anderes unter einem Szenario.

Die Zukunft passt nicht ins Schema von Best, Worst und Base Case. Sie hält sich in den wenigsten Fällen an Schemata. In den meisten Fällen überrascht sie mit Strukturbrüchen, Disruptionen, Technologiesprüngen und Überraschungen.

Immerhin leben wir im Zeitalter der Disruption, wir leben in der VUCA-Ära (Volatilität –...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um Artikel aus der Reihe Denker der Wirtschaft lesen zu können.

Märkte bewegen Aktien, Zinsen, Politik. Und Menschen. Deshalb veröffentlichen wir jetzt Texte, Whitepapers, Thesenpapiere von einigen der bedeutendsten Volkswirte für Sie – gebündelt und übersichtlich. So haben Sie mit einem Blick den Überblick über die wesentlichen Entwicklungen und Einschätzungen von einigen der großen Denker und Praktiker der Wirtschaft – also deep Content. Die Rubrik heißt somit auch „Denker der Wirtschaft“. Da diese Artikel nur für Profis gedacht sind, müssen wir Sie bitten, sich einmal anzumelden und zur Plausibilitätsprüfung ein paar berufliche Angaben von sich zu machen. Geht auch ganz schnell und danach können Sie jederzeit bequem alles lesen.

Über den Autor:

Weitere Artikel aus der Rubrik