Carsten Maschmeyer (hier auf dem Oktoberfest mit <br>Lebenspartnerin Veronica Ferres) will sich seinen Kritikern stellen <br>- aber nicht allen. Quelle: Gettyimages

Carsten Maschmeyer (hier auf dem Oktoberfest mit
Lebenspartnerin Veronica Ferres) will sich seinen Kritikern stellen
- aber nicht allen. Quelle: Gettyimages

Kreuzverhör oder Plauderstunde? Neuer Wirbel um Carsten Maschmeyer

//
Nach den Anfang des Jahres ausgestrahlten Dokumentationen im Programm der ARD sowie des NDR zum beruflichen Wirken des Carsten Maschmeyers und des AWD (unter anderem: “Die Politik und der Drückerkönig“) war es zuletzt ruhiger um den Vertriebsexperten geworden. Bis heute hat Maschmeyer dem NDR-Reporter Lütgert trotz mehrfacher wohl dokumentierter Anfragen kein Interview gegeben.
Bildstrecke: Maschmeyer und die Mächtigen
Nun hat der Unternehmer eine Einladung der Reportervereinigung Netzwerk Recherche zu deren Jahrestagung am 1. und 2. Juli in Hamburg angenommen.

Wer spricht mit wem?

NDR-Reporter Lütgert, der dem Netzwerk angehört, ist verärgert: Eine erste Einladung des Netzwerkes zu einem Streitgespräch mit Lütgert im März hatte Maschmeyer noch abgelehnt mit der Begründung, er fühle sich nicht fair behandelt.

Daraufhin hatte das Netzwerk erneut angefragt, ob Maschmeyer sich ein Streitgespräch mit dem Spiegel-Autor Markus Grill, der ebenfalls kritisch über AWD recherchiert hatte, vorstellen könne. Maschmeyer akzeptierte, auch Fragen aus dem Publikum sollen zulässig sein.

Lütgert hat daraufhin in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ mit dem Austritt aus dem Netzwerk gedroht und dem Reporterverein vorgeworfen, sich von Maschmeyer die Bedingungen für das Streitgespräch diktieren zu lassen.
Dies weist die Reportervereinigung zurück: „Wir haben ihn eingeladen. Er hat die Bedingungen akzeptiert, die für alle Diskussionen auf der Jahrestagung gelten“, so Thomas Leif, Vorsitzender des Netzwerk Recherche.

Im Übrigen habe man Lütgert und der Panorama-Redaktion angeboten, nach der Maschmeyer-Diskussion ein zweites Streitgespräch zu führen – zwischen dem Spiegel-Redakteur Grill und den Machern der Panorama-Dokumentationen über die Methoden Maschmeyers. Darauf habe man bislang keine Antwort erhalten.

Unabhängig davon sei bereits ein einstündiges Gespräch mit Christoph Lütgert während der Jahrestagung geplant. Titel der Veranstaltung: „Kik und AWD – Recherchen gegen Widerstände“. > zum Programm der Jahrestagung des Netzwerk Recherche

Mehr zum Thema
Maschmeyer und die Politik: Fortsetzung mit Steinmeier Maschmeyer und die Politik: Ex-Bundesinnenminister legt nach Maschmeyer und AWD reagieren auf kritischen NDR-Film