ETF-Chef Thorsten Michalik

ETF-Chef Thorsten Michalik

Krisengewinner: 184 Prozent in einem Jahr

//

Der Exchange Traded Fund (ETF) bildet die Entwicklung des DJ Stoxx 600 Banks Short nach. Der Index steigt, wenn die Kurse der größten europäischen Banken fallen. Im September vergangenen Jahres musste der Fonds für neue Investoren geschlossen werden. Der Grund: Europäische Finanzbehörden haben Leerverkäufe und somit das Wetten auf fallende Kurse verboten. Nun ist der Fonds, in dem nach Angaben der Deutschen Bank 28 Millionen Euro investiert sind, wieder geöffnet. Größte Einzelpositionen des Fonds sind die Großbank HSBC mit 17,6 Prozent sowie die spanischen Banken Santander und BBVA mit 11,2 und 6 Prozent Gewicht.

Mehr zum Thema
DB X-Trackers startet ersten ETF auf globale Staatsanleihen
nach oben