Barbara Bocks

Anlagebetrug online Kryptowährungen: Mit diesen 9 Tipps erkennst du unseriöse Anlageempfehlungen

Krypto-Coins
Krypto-Coins: Vor allem Investmenttipps zu unbekannten Meme-Coins sollten Anleger:innen in den sozialen Netzwerken genau prüfen, um nicht auf Betrüger hereinzufallen
© Imago Images / Jochen Tack
ARTIKEL-INHALT
Seite 1 - Mit diesen 9 Tipps erkennst du unseriöse Anlageempfehlungen
Seite 2 - Von wem kommt der Tipp? Seite 3 - Eine große Community? Seite 4 - Informiert euch selbst. Seite 5 - Kein Investment unter Zeitdruck. Seite 6 - Hinterfragt die Motive. Seite 7 - Vorsicht bei Versprechen. Seite 8 - Vorsicht bei Messengern. Seite 9 - Informiert euch über Maschen. Seite 10 - Was tun im Betrugsfall.

Santa Floki. Noch nie gehört? Hatten wir auch nicht, bis Tesla-CEO und Krypto-Fan Elon Musk im Dezember 2021 einen Tweet mit seinem Hund Floki im Nikolaus-Kostüm absetzte. Daraufhin waren Krypto-Foren und Social-Media-Foren voll mit Santa Floki. Das ist ein Meme-Coin, also eine Kryptowährung basierend auf einem Internet-Meme – wie die bekannteren Token Shiba Inu und Dogecoin.

Nach Musks Tweet stieg der Kurs von Santa Floki um das 186-Fache. Die Währung mit dem schönen Kürzel „Hohoho“ kletterte laut Angaben von CoinMarketCap nach Musks Tweet innerhalb von zwei Tagen von 0,00000001137 auf sagenhafte 0,000002129 US-Dollar. Schon am 14. Februar 2022 lag der Kurs wieder deutlich niedriger, nämlich bei 0,000000155 US-Dollar. Das heißt: Knapp 99 Prozent unter dem Allzeithoch.

Bei Meme-Coins kommt nach dem steilen Aufstieg oft der tiefe Fall

Ein Tweet, ein Social-Media-Hype, der Absturz.

Investmenttipps zu unbekannten Meme-Coins werden sehr häufig über Social-Media-Kanäle oder Messenger-Dienste verbreitet. „Oft sind dies zudem die einzigen Kanäle, über die kommuniziert wird“, erklärt Hartmut Giesen von der Sutor Bank. Steigt ein Meme-Coin dann wirklich im Kurs, laufen viele Anleger:innen, angestachelt von den vermeintlichen Experten, dem Trend hinterher – der Kurs steigt weiter. „Doch diese Kursgewinne sind in aller Regel nicht nachhaltig.“ Und wenn der Kurs zusammenbricht, gehen Anleger schlimmstenfalls leer aus. Dieses Phänomen hat Giesen mehrmals beobachtet.

Neugierig geworden?

Dann abonniere unseren Newsletter „Clever anlegen“!
Das Wichtigste zum Investieren, 3x wöchentlich, direkt in dein E-Mail-Postfach.

Um einen Totalverlust zu verhindern, haben wir euch auf Basis von Informationen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin und Hartmut Giesen eine Checkliste mit 9 Tipps zusammengestellt.

Previous
1/10
Next
Auch interessant
Adrians Krypto-Update Leitzinsen und Konjunktur – so reagiert der Kryptomarkt auf ökonomische Signale
Erst rauf auf knapp 72.000, dann wieder runter auf unter 70.000 US-Dollar: ...
Goldene Gelegenheit Auf diese Punkte solltest du bei Goldmineninvestments achten
Der Goldpreis hat mit 2.400 US-Dollar pro Feinunze einen historischen Höchststand erreicht ...
ETF der Woche Weltweit vom Turnaround bei Small Caps profitieren
Mit Small-Cap-ETFs können Anleger gezielt in das Wachstumspotenzial kleinerer Unternehmen investieren. Langfristig ...
Mehr zum Thema
Humboldt-Universität zu Berlin
Hochschulranking BWL-Studenten von diesen Universitäten stellen Personaler am liebsten ein
Betriebswirtschaftslehre ist das mit Abstand beliebteste Studienfach in Deutschland. Mit der Wahl ...
Eltern erklären ihrem Kind das Sparen
Ratgeber für Eltern So bringt ihr euren Kindern frühzeitig den richtigen Umgang mit Geld bei
Schon im Grundschulalter können sich finanzielle Gewohnheiten entwickeln, die den Umgang mit ...
Das Fintech Trade Republic buhlt mit attraktiven Zinsen um Neukunden
Fehlende Ausschüttungen Das sagt Trade Republic zur Dividenden-Panne
Ärger bei Trade Republic: Kunden warten seit Tagen vergeblich auf Dividenden. Nun ...
Jetzt Newsletter abonnieren
Hier findest du uns