Kryptowährungen und Steuern Fintech bringt kostenlosen Kryptosteuerguide

Der Bitcoin gilt als Krypto-Leitwährung. Mit seinem Ratgeber will das Linzer Fintech Blockpit Anlegern Hilfestellung in Steuerfragen zu digitalen Vermögenswerten bieten. | © Jack Guez / Getty Images

Der Bitcoin gilt als Krypto-Leitwährung. Mit seinem Ratgeber will das Linzer Fintech Blockpit Anlegern Hilfestellung in Steuerfragen zu digitalen Vermögenswerten bieten. Foto: Jack Guez / Getty Images

Wie werden Kryptowährungen eigentlich besteuert? Wie müssen Gewinne aus Transaktionen mit Bitcoin und Co. eigentlich in der Steuererklärung eingetragen werden – und wie wird steuerlich mit realisierten Verlusten umgegangen? Diese und zahlreiche weitere Fragen rund um die Besteuerung digitaler Vermögenswerte auf Blockchain-Basis werden im PDF-Ratgeber „Kryptosteuerguide 2019“ geklärt, der sich an Anleger aus Deutschland, Österreich richtet. Darin werden nach Angaben des Linzer Fintechs Blockpit, das den Ratgeber herausgegeben hat, auch spezielle Fragen wie etwa die steuerliche Betrachtung von ICOs und Tokensales oder die Einkünfte aus Miningtätigkeiten behandelt.

Blockpit hat sich auf die Entwicklung von Online-Finanz-Lösungen für das Portfolio-Management und Steuerreporting von auf Blockchain-Technologien basierenden digitalen Vermögenswerten spezialisiert hat. Das Unternehmen sieht sich als Schnittstelle zwischen Tradern, Steuerberatern und Institutionen wie Banken und Finanzämtern. Gegründet wurde das Fintech 2017 von Florian Wimmer, Mathias Maier, Gerd Karlhuber, Patric Stadlbauer und Gert Weidinger.

Der Steuer-Ratgeber kann hier gegen Eingabe der E-Mail-Adresse kostenfrei heruntergeladen werden.