Kündigungswelle bei chinesischen Fondsmanagern

Chinesische Fondsmanager trennen sich scharenweise von ihren Arbeitgebern: Allein im ersten Halbjahr 2007 haben 163 Portfolioverwalter gekündigt, berichtet die Rating-Agentur Morningstar. Das entspreche 41 Prozent aller chinesischen Fondsmanager.

Damit gab es im ersten Halbjahr mehr Kündigungen als im Gesamtjahr 2006, als 104 Fondsmanager ihre Arbeitsplätze wechselten. Insgesamt sind Morningstar zufolge 295 Fonds auf dem chinesischen Markt. Bislang waren die meisten Manager von einer öffentlichen Fondsgesellschaften zu einer anderen öffentlichen gewechselt. In diesem Jahr ziehe es die Mehrheit zu Privatunternehmen, die geringeren Anlagebeschränkungen unterliegen.

Im Schnitt blieben chinesische Fondsmanager ihren Arbeitgebern 2006 knapp 18 Monate treu, zeigt eine Studie von TX Investment Consulting. 

Mehr zum Thema