Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Corona Statistik
Johns Hopkins University
Anwältin am Schreibtisch: Bei Rechtsfragen können sich BCA-Makler künftig an eine Anwaltsplattform wenden. | © imago images / McPHOTO Foto: imago images / McPHOTO

Beratung bei Rechtsfragen

BCA kooperiert mit Anwaltsplattform

Der Maklerdienstleister BCA aus Oberursel startet eine Kooperation mit der Frankfurter Rechtsplattform Qthority. Makler können sich künftig bei verbraucherrechtlichen Fragen, die ihre Kunden oder sie selbst betreffen, an die Rechtsplattform wenden, teilte das Maklerpool mit.

Das Juristen-Netzwerk umfasse Fachanwälte und Finanzexperten, die etwa bei Fragen zum Datenschutz, Immobilien-, Arbeits-, Bank- und Kapitalmarktrecht Auskunft geben können. Darüber hinaus bieten die Anwälte bei aktuellen Themen wie dem PIM-Gold-Skandal und der Dieselaffäre Hilfestellung.

BCA-Maklerpartner erhalten nach Abschluss einer Vertriebspartnervereinbarung mit Qthority einen Link, den sie an Bestandskunden weitergeben können. Dafür erhält der Vermittler ein Vermittlerhonorar. Die Rechtsfragen werden elektronisch an die Anwälte gesendet. Eine Rückmeldung erfolgt laut BCA binnen 24 Stunden. Bei Schadenersatzansprüchen stellen die Qthority-Anwälte zudem eine kostenlose Einschätzung der Sachlage zur Verfügung, heißt es.

Mehr zum Thema
Pools, Maklerverbünde und Co.
So richten Makler-Dienstleister aktuell ihr Geschäft aus
Vorstände von BCA und BfV im Interview
„Mit diesem Thema müssen sich 34f-Vermittler bald stärker beschäftigen“
Für Research und Investment Operations
Bank für Vermögen und BCA holen zwei Spezialisten an Bord
nach oben