Lange Assets & Consulting Lloyd Fonds übernimmt Hamburger Vermögensverwalter

Thomas Lange: „Dass wir uns verändern müssen, war mir spätestens mit der letzten Mifid-II-Novelle bewusst geworden.“  | © Lange Assets & Consulting

Thomas Lange: „Dass wir uns verändern müssen, war mir spätestens mit der letzten Mifid-II-Novelle bewusst geworden.“ Foto: Lange Assets & Consulting

Der Hamburger Vermögensverwalter Lange Assets & Consulting gehört künftig zur Investmentgesellschaft Lloyd Fonds ebenfalls mit Sitz in der Hansestadt. Wie beide Seiten in einer Mitteilung erklärten, erfolgt der Verkauf im Zuge einer gemischten Sacheinlage der Geschäftsanteile gegen Ausgabe neuer Aktien von Lloyd Fonds, hinzu kommt eine Summe in bar. Weiter bekommen die Gesellschafter von Lange Assets & Consulting ein Optionsrecht eingeräumt, die verbleibenden 10 Prozent der Gesellschaftsanteile nach frühestens vier Jahren zu veräußern.

Die Summe aller Kaufpreiskomponenten ist den Angaben zufolge sowohl vom Ergebnis als auch von der Entwicklung der Assets under Management (AuM) von Lange Assets & Consulting abhängig. Die Kaufpreiszahlungen erfolgen über sieben Jahre, erwartet wird ein Kaufpreis im oberen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Bafin muss den Deal noch absegnen, dies wird frühestens mit Wirkung zum 31. März 2019 erfolgen und soll dann rückwirkend zum 1. Januar 2019 wirksam sein.

„Dass wir uns verändern müssen, war mir spätestens mit der letzten Mifid-II-Novelle bewusst geworden“, sagt Thomas Lange, geschäftsführender Gesellschafter von Lange Assets & Consulting. „Dass wir eine Hamburger Lösung für unsere Zukunft und ein so starkes Team im Hintergrund gefunden haben, freut mich umso mehr. Zukünftig kann ich wieder das tun, was mir am meisten Freude bereitet: mich um meine Kunden und den Assets Defensive Opportunities UI kümmern.“

Lange Assets & Consulting wurde Ende 2005 unter der Firmierung AVG Vermögensverwaltungs-Gesellschaft gegründet und verfügt über eine 32-KWG-Lizenz. Gründungsmitglieder sind die Hamburger Kaufleute Axel Sven Springer, John Jahr, Oliver Heine und der geschäftsführende Gesellschafter Thomas Lange. Mittlerweile verwaltet die Hamburger Vermögensverwaltung rund 350 Millionen Euro und zählt neben der Vermögensverwaltung für private und institutionelle Kunden auch die Fondsberatung des geldmarktnahen Assets Defensive Opportunities UI (Anteilsklasse A, WKN: A1H72N, Anteilsklasse B, WKN: A1JGBT) zu ihren Geschäftsfeldern.

Die Übernahme ist Teil der Strategie 2019+, mit der Lloyd Fonds nach eigenem Bekunden zu einem der führenden Vermögensverwalter werden will. Bislang ruhte das Geschäftsmodell des Unternehmens auf zwei Säulen: Zum einen auf Publikumsfonds mit aktivem Assetmanagement, zum anderen auf einer durch digitales Portfoliomanagement unterstützten, direkten Vermögensverwaltung für vermögende und institutionelle Kunden sowie Family Offices.

Die dritte Säule bildet künftig Lange Assets & Consulting mit einem klassischen Produktangebot für Family Offices sowie für vermögende private und institutionelle Kunden. Dabei kann der Zukauf sowohl auf die Kapitalmarktstrategen als auch das Research von Lloyd Fonds zurückgreifen. Auch administrative Tätigkeiten wie Regulatorik oder Compliance werden zukünftig vom neuen Partner übernommen.