Lesedauer: 1 Minute

Laufende Einnahmen Neuer Rentenfonds mit speziellem Risikoprofil auf dem Markt

Filiale der Barclays-Bank in London: Die Anleihe ist mit einer Gewichtung von 3,5 Prozent die zweitgrößte Position im Rentenfonds UI Cape Credit.
Filiale der Barclays-Bank in London: Die Anleihe ist mit einer Gewichtung von 3,5 Prozent die zweitgrößte Position im Rentenfonds UI Cape Credit. | Foto: Getty Images

Der Schweizer Vermögensverwalter Cape Capital und die deutsche Fondsservice-Plattform Universal-Investment starten den Rentenfonds UI Cape Credit (ISIN, Privatanleger: LU1998190208, Institutionelle: LU1998188996), der einen laufenden Ertrag von 2 Prozentpunkten über dem Drei-Monats-Euribor erreichen soll. Letzterer liegt derzeit bei minus 0,4 Prozent, macht ein Renditeziel von 1,6 Prozent.

Die Fondsmanager legen ihr Augenmerk auf Kreditrisiken, ihr Universum besteht aus größeren und soliden europäischen Firmen, die die international anerkannten Rating-Agenturen als Investment Grade, also hochwertig, einstufen. Reine Zinsänderungsrisiken sichern sie größtenteils ab, Fremdwährungsrisiken sogar vollständig.

Die Manager gehen Ausfallrisiken ein, um den laufenden Ertrag zu erhöhen, versucht aber dabei, die Schuldnerqualität hoch zu halten. Dabei dürfen sie auch Derivate nutzen. Eine zentrale Rolle spielen die Kapitalstrukturanalyse und marktbedingte Verwerfungen am Kreditmarkt aber auch Nachhaltigkeitskriterien.

Tipps der Redaktion
In HartwährungenNeuer Fonds für kurzlaufende Schwellenländeranleihen
Von Axa Invesment ManagersUniversal-Investment beruft Innovationschef
Mehr zum Thema