Lesedauer: 1 Minute

Lebensversicherer Kauf und Fusion von Heidelberger Leben und Skandia

Cinven und Hannover Rück kaufen Skandia von der britischen Gesellschaft Old Mutual, die ihr Geschäft in Europa verschlanken will. Diesem Kauf müssen die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Österreichische
Finanzmarktaufsicht (FMA) noch zustimmen.

Beide Neukäufe wollen Cinven und Hannover Rück in der Heidelberger Leben Gruppe zusammenführen. Die beiden Lebensversicherer verwalten dann zusammen ein Vermögen von rund 10 Milliarden Euro und führen knapp eine Million Versicherungsverträge im Bestand.

Die Geschäfte von Skandia sollen nach dem Kauf weiterhin unter dem Namen der Marke laufen. Der mittelgroße Lebensversicherer Skandia verwaltet derzeit über 400.000 Policen und ein Vermögen von 4,9 Milliarden Euro.

Mit der Zusammenführung investieren die Versicherungsunternehmen auch in IT-Systeme und effizientere operative Plattformen. Damit wollen sie die Verwaltungskosten senken und den Kundenservice verbessern.

Die Fusion ist der erste Schritt einer Strategie von Cinven und Hannover Rück. Sie wollen eine Konsolidierungsplattform erschaffen, für die sie weitere Lebensversicherungsgesellschaften in Deutschland und Österreich zukaufen wollen.

Tipps der Redaktion
Top 10 der KündigungsgründeWarum Kunden ihre Policen kündigen
Funny Friday„Mit dieser Lebensversicherung möchte man Sie lieber tot sehen“
Inshared kommt nach DeutschlandDigitaler Kfz-Versicherer ohne Kündigungsfristen
Mehr zum Thema