LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in VersicherungenLesedauer: 5 Minuten

Lebensversicherung „Kein anderes Produkt kann das absichern“

Markus Krawczak gehört seit 2019 dem Vorstand der Ergo Vorsorge Lebensversicherung an und verantwortet dort den Maklervertrieb Leben.
Markus Krawczak gehört seit 2019 dem Vorstand der Ergo Vorsorge Lebensversicherung an und verantwortet dort den Maklervertrieb Leben. | Foto: Ergo

DAS INVESTMENT: Die Inflationsrate in Deutschland lag im Juni bei 7,6 Prozent. Die Europäische Zentralbank hat beschlossen, die Zinswende einzuleiten und ihre Leitzinsen im Juli um 25 Basispunkte anzuheben. Rechnen Sie demnächst mit weiteren Zinserhöhungen?

Markus Krawczak: Wir gehen davon aus, dass die Zinsen langfristig niedrig bleiben werden. Das Thema Inflation ist aus unserer Sicht ein zusätzlicher Treiber und auch ein Argument für den Aufbau der eigenen Altersvorsorge mit kapitalmarktnahen Produkten. Gerade in Zeiten niedriger Zinsen ist eine Anlage in Lebensversicherungen sinnvoll, da hier ein Ausgleich im Kollektiv und über die Zeit stattfindet. Wir haben uns bereits vor Jahren auf diese Situation eingestellt und eine optimale Kapitalanlagestrategie entwickelt, um die Verzinsung dauerhaft durch ausreichend hohe laufende Erträge zu gewährleisten.

Sehen die Kunden von Versicherungsvermittlern und -maklern das auch so?

Krawczak: Die Rückmeldungen, die wir aus dem Vermittler- und Maklermarkt erhalten, sind positiv. Das zeigt sich auch in unserem Neugeschäft: Während der Leben-Markt in 2021 durchschnittlich um rund 2 Prozent gewachsen ist, konnten wir bei der Ergo Vorsorge im gleichen Zeitraum einen Zuwachs von rund 40 Prozent verzeichnen.

Lang anhaltende Niedrigzinsphase und dazu ein Höchstrechnungszins von nur noch einem Viertel Prozent – haben Garantien in der Lebensversicherung noch eine Chance?

Krawczak: Wir sehen, dass unsere Kunden bei ihrer Altersvorsorge nach wie vor viel Wert auf Sicherheit legen, auf attraktive Renditechancen jedoch nicht verzichten möchten. Daher wird die Flexibilität der Produkte auch künftig von entscheidender Bedeutung sein. Wir haben in den vergangenen Jahren daher einige flexible und kapitalmarktnahe Produkte auf den Markt gebracht. Diesen Produkten gehört die Zukunft.

Im Sommer vergangenen Jahres erklärte Ergo, die Garantien für alle Produkte zu senken, für die sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Wurde dieses Vorhaben bereits umgesetzt?

Krawczak: Ja, wir haben in Folge der Absenkung des Garantiezinses unsere Garantien angepasst. „Ergo Rente Balance“, „Ergo Rente Index“ und „Ergo Rente Chance“ spiegeln mit einer Garantie von 93 Prozent der Beiträge bis zur maximalen Renditechance ohne Garantie die gesamte Bandbreite des individuellen Risikoempfindens unserer Kunden.

Und wie reagierten die Kunden darauf?

Krawczak: Unsere Erfahrungen sind positiv. „Ergo Rente Balance“ ist im Bereich der privaten Altersvorsorge unser erfolgreichstes Produkt. Sowohl Kunden als auch Vermittler haben mittlerweile verstanden, dass der Aufbau einer sicheren Altersvorsorge insbesondere von den Faktoren Zeit und Renditeerwartung abhängt.