Legg Mason startet flexiblen Rentenfonds

//
Anleger in Deutschland haben nun noch mehr Auswahl bei Anleihefonds. Der amerikanische Vermögensverwalter Legg Mason hat über seine auf Renten spezialisierte Tochter Brandywine Global den Income Optimiser Fund (ISIN: IE00B9KHJ624) aufgelegt. Der in Deutschland zugelassene Fonds baut das Konzept des in Großbritannien aufgelegten Legg Mason Income Optimiser Fund nach , der aktuell ein Vermögen von etwa 74 Millionen Euro verwaltet. Seit 26. Juli 2012, den ersten bei Bloomberg verfügbaren Daten, brachte das Original 8,9 Prozent Gewinn, gegenüber einem Minus von 1,2 Prozent beim Vergleichsindex Iboxx GBP Overall Total Return (Stand: 2. August 2013).

Mit dem Fonds verfolgt Brandywine einen Absolute–Return-Ansatz, er soll also in jeder Marktphase Gewinne bringen. Gleichzeitig steht der Kapitalerhalt jedoch an oberster Stelle.

Die Fondsmanager Regina Borromeo, Gary Herbert und Brian Kloss sind bei der Auswahl von Titeln flexibel und dürfen Staats- und Unternehmensanleihen sowohl aus Industrie- als auch aus Schwellenländern kaufen. Daneben dürfen sie auf Fremdwährungen setzen, um Gewinne zu erzielen. Durch die Kombination der verschiedenen Einkommensquellen sollen sie möglichst stabile Erträge erwirtschaften. Zur Absicherung gegen Kurs- und Währungsrisiken darf das Fondsmanagement auf das gesamte verfügbare Derivateangebot zurückgreifen.

Der Auswahlprozess des neuen Income Optimiser Fonds erfolgt mehrstufig: zunächst eine Vorauswahl nach Wirtschaft und Branchen per Top-Down-Ansatz nach makroökonomischen und bewertungsgetriebenen Faktoren. Weiter geht es mit quantitativen Filtern, bis aus ursprünglich zirka 11.200 Anleihen rund 200 Titel herausgefiltert sind. Jetzt werden per Bottom-Up-Analyse die Branchen und Volkswirtschaften untersucht, sodass am Schluss rund 50 bis 100 Einzelanleihen übrig bleiben.

Bei einer durchschnittlichen Laufzeit von momentan 2,5 Jahren investiert der Fonds aktuell rund 30 Prozent in den Vereinigten Staaten, 21 Prozent in Großbritannien und 6,5 Prozent in Mexiko.

Um Verluste zu vermeiden, bedient sich das Fondsmanagement sogenannter Beta-Hedging-Werkzeuge. Dies sind in der Regel Optionen, die in Kombination Ausfall- und Kursrisiken abmildern können.

Mehr zum Thema
Ist die Zeit reif, wieder sichere Staatsanleihen zu kaufen?
Steigende Renditeaufschläge in der Peripherie – fünf potenzielle Beschleuniger
nach oben