Walter Liebe übernimmt zum 1. April 2020 bei Pictet Asset Management die Rolle des Leiters Intermediäre Deutschland. Dazu zählt der Vertrieb an Banken, Vermögensverwalter und Family Offices. | © Pictet Asset Management Foto: Pictet Asset Management

Leiter Intermediäre Deutschland

Pictet Asset Management befördert Walter Liebe

Pictet Asset Management ernennt Walter Liebe zum 1. April 2020 zum Leiter Intermediäre Deutschland. Damit verantwortet er künftig hierzulande die Vertriebsaktivitäten des Asset Managers für Banken, Vermögensverwalter und Multi Family Offices. In dieser Funktion berichtet Liebe an Luca di Patrizi, globaler Leiter Intermediäre von Pictet AM. Liebe habe großen Anteil an der gewachsenen Bekanntheit des Genfer Asset Managers in Deutschland, so di Patrizi: Seine Akzeptanz als Investmentstratege möchten wir für eine strategische Rolle für ihn nutzen."

Liebe kam im April 2010 zu Pictet AM. Seither war er von Frankfurt aus als Senior-Investmentberater Ansprechpartner für Kapitalmarktthemen der deutschen Kunden. Davor arbeitete Liebe beim Bankhaus Sal. Oppenheim als Senior-Portfoliomanager und Abteilungsdirektor für Fondsresearch. Wir beobachten derzeit eine grundlegende Veränderung im Vertrieb von Investmentprodukten", sagt Liebe. Es geht weniger denn je um Produktverkauf, sondern im stärker um Wissenstransfer und die Interaktion mit Investoren." Das habe Folgen für den Vertrieb. Ein fundiertes Verständnis für die Kapitalmärkte gepaart mit Affinität für die Nutzung neuer Medien seien wesentliche Erfolgsparameter der kommenden Jahre, so Liebe.

Mehr zum Thema
Pictet-Global Environmental OpportunitiesPerformance muss nicht auf Kosten unseres Planeten gehenSimon FrankPictet AM holt Fondsselektor von Allianz GIPictet Global Megatrend SelectionKlassiker im Test