Leser-Aktion: Wer wird Tipp-König 2010?

Die Liste der besten Tipper wird aktuell (Stand: 16. Dezember 2010, 12 Uhr) von Michael Gardt, Fondsberater aus Bad Schwartau, angeführt. Bei seinen Aktienindex-Tipps (Dax: 7.078 Punkte, Dow Jones: 11.412 Punkte) zeichnen sich Punktlandungen ab; die prozentualen Abweichungen zu den aktuellen Ständen liegen derzeit bei unter einem Prozent!

Auf dem zweiten Platz – nur hauchdünn hinter Gardt – liegt Thomas Fulda, Commerzbank Private Wealth Management. Allein sein etwas zu vorsichtiger Dax-Tipp von 6.609 Punkten (aktueller Stand 7.029 Punkte) könnte ihm am Ende den Sieg kosten.

Marion Gartmaier, Finanzdienstleistungen Gartmaier GmbH, belegt aktuell den dritten Rang. Um noch einmal ganz vorne anzugreifen, müsste es bei Gold und Öl bis Jahresende noch ein wenig gen Süden gehen. Bei Dax, Dow und Euro-Dollar passt bei Gartmaier kaum ein Tippzettel zwischen Tipp und aktuellem Kurs.

Hier die zehn führenden Tipper, die wir Anfang kommenden Jahres sowohl auf unserer Webseite als auch im Print-Magazin gebührend feiern werden:



So wird gewertet

Jeder Teilnehmer tippte Anfang des Jahres, wo Dax, Dow, Gold, Öl und Euro-Dollar Ende 2010 stehen werden. Am 31. Dezember 2010 um 0 Uhr gilt es: Wir berechnen jeweils die prozentualen Abstände zwischen den fünf Tipps und den dann herrschenden Kursniveaus. Anschließend werden diese Abweichungen addiert. Am Ende gewinnt der Tipper mit dem geringsten aufsummierten Abstand. Das heißt also zum Beispiel: Wer die Kurse beim Dax, Dow Jones, Gold und Öl exakt richtig vorhergesagt hat, beim Euro-Dollar aber um 60 Prozent danebenliegt, würde in der Schlusstabellen hinter jemanden landen, dessen fünf Tipps jeweils genau um 10 Prozent (in Summe also 50 Prozent) gegenüber den tatsächlichen Kursen abweichen.

Mehr zum Thema
"Wetten, dass …" gegen die Redaktion: Wo stehen Dax, Gold & Co. Ende 2010?