Aktualisiert am 29.04.2013 - 12:25 UhrLesedauer: 3 Minuten

Lipper-Sieger LBBW Asset Management: Die Europa-Experten

Seite 2 / 2

Maisch: „Was nützt die schönste Dividendenrendite, wenn nicht sicher ist, ob die Dividendenzahlungen auch nachhaltig sind.“ Daher sind klassische Auswahlfaktoren wie Bilanzqualität, gute Wachstumsaussichten und Ertragsstärke wichtig für ihn. Maisch investiert vor allem in Standardtitel. Über zwei Drittel des Fondsvermögens stecken in deutschen, französischen und niederländischen Unternehmen. Ende 2007 hat die LBBW Asset Management ihren Dividendenansatz auf ein weiteres Produkt übertragen, das vermögenden Privatanlegern ab einer Mindestanlage von 75.000 Euro offensteht. Der LBBW Dividenden Strategie Small & Mid Caps hält sich von Standardwerten fern. Fondsmanager Holger Stremme sucht vielmehr nach „Hidden Champions“ aus der zweiten und dritten Reihe im Euroraum. Von ihm fokussierte Unternehmen haben in der Regel eine Marktkapitalisierung von bis zu 4 Milliarden Euro. Die rund 100 Werte im Portfolio weisen gegenwärtig eine durchschnittliche Dividendenrendite von rund 4,6 Prozent aus. Der Schwerpunkt liegt auf Deutschland. LBBW Asset Management trumpft jedoch nicht nur im europäischen Aktienmanagement auf. Auch im Rentenbereich zeigt die Tochter der Landesbank BadenWürttemberg Europa-Kompetenz. Wie der LBBW Dividenden Strategie Euroland gehört auch der Anleihenfonds LBBW Renten Euro Flex zu den wiederkehrenden Siegern. In diesem Jahr gewinnt der Fonds, der bis Juni 2010 unter dem Namen BWI-Rent D geführt wurde, den Lipper Award in der Kategorie Euro-Anleihen.
Die Fondsmanager Andreas Helmrich und Thomas Rademacher investieren in Euro-Anleihen von Staaten und Unternehmen sowie in Pfandbriefe. Mehr zu den Lipper Fund Awards 2012 hier. Zum aktuellen DAS INVESTMENT EXTRA Fondsmeister" hier.
Tipps der Redaktion
Lipper-Gewinner Legg Mason: Die Besten unter einem Dach
Lipper-Gewinner DWS: Heimische Stars
Lipper Fund Awards 2012
Mehr zum Thema