Der private banking kongress 2013 in München: Auch die diesjährige Veranstaltung findet im Münchener Sofitel-Hotel statt: Bildstrecke folgt in Kürze

Der private banking kongress 2013 in München: Auch die diesjährige Veranstaltung findet im Münchener Sofitel-Hotel statt: Bildstrecke folgt in Kürze

Live vom private banking kongress in München

Top-Treff für Wealth Manager

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der private banking kongress geht in die nächste Runde. Mehr als 250 Teilnehmer - davon 235 Wealth Manager, 30 Partner und 27 Referenten - werden am Montag und Dienstag im Kongress-Hotel Sofitel Munic Bayerpost in München erwartet. Neben Vorträgen hochkarätiger Finanzexperten und Workshops zu aktuellen Finanzthemen bietet die jährliche Veranstaltung den Besuchern eine hervorragende Möglichkeit, ihre Netzwerke zu pflegen und zu erweitern.

Als Starredner des ersten Tages tritt Christopher Schramm auf. Der verantwortliche Verhandlungsführer mit den somalischen Piraten, der auch schon bei Geiselnahmen in Afghanistan, Bosnien, Honduras und Kenia vermittelte, erklärt, worauf es beim Verhandeln in Grenzsituationen ankommt. In darauffolgenden 17 Vorträgen und Workshops erläutern hochkarätige Finanzexperten die Lage an unterschiedlichen Märkten und gehen auf Chancen und Risiken verschiedener Anlageklassen ein.

Auch am zweiten Kongress-Tag erwarten viele spannende Vorträge die Kongressbesucher. Abschließend erklärt Asien-Experte Karl Pilny, warum die Situation in Ostasien brandgefährlich ist und stellt sich im Streitgespräch „Vom Atlantik zum Pazifik“ dem Gründer des Mobilwerbungsanbieter MLove Harald Neidhardt.

Eine Bildstrecke mit den Impressionen von der Veranstaltung folgt in Kürze.

Mehr zum Thema