Lloyd: Zweiter Zweitmarktfonds für Schiffe

Lloyd Fonds startet am 1. September seinen zweiten Zweitmarktfonds. Der Vorgänger, der Best of Shipping I, wurde mit 21 Millionen Euro Eigenkapital geschlossen. Davon sind bereits 80 Prozent in Zweitmarkt-Schiffsfonds-Anteilen investiert, die das Team der Lloyd-Tochter Trade On unter Leitung des Vorstandsvorsitzenden Guido Komatsu für die Fonds erwirbt.

Wie viel Prozent der Schiffsbeteiligungen im ersten Fonds aus laufenden Fonds aus dem eigenen Hause stammen, gibt Lloyd Fonds noch nicht bekannt. Bei allen von Trade On erworbenen Schiffsbeteiligungen liege dieser Anteil bei 25 Prozent.

Für den zweiten Fonds will Lloyd 16 Millionen Euro einsammeln, das Emissionshaus kann die Summe auf bis zu 32 Millionen erhöhen. Das Geld soll in voraussichtlich rund 100 Schiffsbeteiligungen fließen, die in Containerschiffe, Tanker und Massengutfrachter investieren. Es kommen nur Fonds infrage, die bereits mindestens drei Jahre laufen und bereits einen Teil ihres Kredits getilgt haben. Der Best of Shipping II soll zwölf Jahre laufen und insgesamt 172 Prozent ausschütten. Die Mindestanlage liegt bei 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio.