Max Otte

Max Otte

Lob nach links: Börsen-Star Max Otte schätzt Sahra Wagenknecht

//
„Zurück zu Ludwig Erhard - ausgerechnet bei Sahra Wagenknecht“ überschreibt Max Otte seine Rezension  auf der Online-Plattform des Buchhändlers Amazon.de. Er lobt das aktuelle Werk „Freiheit statt Kapitalismus“ der Links-Partei-Politikerin Sahra Wagenknecht. Eine „hervorragende Analyse“, schreibt Otte und weiter: „Der Name Sahra Wagenknecht ist für viele Konservative ein rotes Tuch. Die - jetzt ruhende - Mitgliedschaft der Politikerin in der kommunistischen Plattform der Linken sowie unbedachte Äußerungen aus ihrer Frühzeit haften im Gedächtnis. Dabei kann es sich durchaus lohnen, sich mit den wirtschaftspolitischen Thesen der Sahra Wagenknecht auseinanderzusetzen. Menschen sind lernfähig, und die studierte Philosophin und Literaturwissenschaftlerin hat offensichtlich dazugelernt. Viele Ihrer Analysen hätten so auch von den Begründern der sozialen Marktwirtschaft - Ludwig Erhard, Wilhelm Röpke oder Alfred Müller-Armack -, die Wagenknecht ausgiebig zitiert, verfasst worden sein können. Eine Stalinistin ist Wagenknecht nicht mehr, sondern eine Politikerin, die ihre Bücher selber schreibt und über ihren Gegenstand nachgedacht hat, so Otte der dem Buch vier von fünf Sternen verleiht. Bei den Lösungsvorschlägen bleibe Sahra Wagenknecht vage, so seine Kritik. Otte steht nicht allein mit seinem Lob gegenüber dem Werk der hübschen Politikerin. 16 Rezensionen führt der Buchhändler, 13-mal gibt es die volle Sternezahl, zwei Mal vier Sterne und nur einmal wird ein Stern vergeben. DAS INVESTMENT.com fragt: Wie beurteilen Sie das Buch? Hat Otte Recht? Wie viel Sterne geben Sie Sahra Wagenknecht? Teilen Sie uns ihre Meinung mit.

Mehr zum Thema