Long-Short-Aktienstrategie Neuer Blackrock-Aktienfonds setzt auf Großbritannien

Taxi auf der Westminster Bridge in London: Ein neuer Blackrock-Fonds setzt auf britische und internationale Aktien. | © bruce mars

Taxi auf der Westminster Bridge in London: Ein neuer Blackrock-Fonds setzt auf britische und internationale Aktien. Foto: bruce mars

Der neu aufgelegte Blackrock UK Emerging Companies Absolute Return Fund (ISIN: LU1861218565) verfolgt eine Long-Short-Aktienstrategie. Das heißt, er setzt sowohl auf steigende als auch fallende Kurse. Zu den einzelnen Titeln erhält Fondsmanager Dan Whitestone Analysen vom Blackrock-Team für britische Aktien.

Whitestone nutzt einen Bottom-up-Ansatz auf der Grundlage fundamentaler Unternehmensdaten. Er konzentriert sich auf die Ertragsstärke und sucht nach Firmen, die sich von Wettbewerbern abheben. Ins Portfolio kommen Unternehmen, die ihre Branche tiefgreifend verändern können oder von langfristigen Trends profitieren.

Aufstrebende Firmen, die deutliches Wachstum erwarten lassen, sucht Whitestone vor allem im Vereinigten Königreich: „Das Aktienuniversum umfasst mehr als 1.600 Unternehmen in Großbritannien und über 10.000 weltweit“, erklärt der Fondsmanager. Die laufenden Kosten des Aktienfonds betragen 1,94 Prozent.