Vertriebsmann Boris Kögel Foto: Chahine Capital

Mit Künstlicher Intelligenz

Luxemburger Fondsmanager kommt nach Deutschland

Die Luxemburger Fondsgesellschaft Chahine Capital will in Deutschland aktiv werden. Dafür ernennt sie Boris Kögel zum Senior-Vertriebsmanager. Er soll von Frankfurt aus die Fondspalette an die Anleger bringen. Kögel kommt von Oddo BHF, wo er fünf Jahre lang im Vertrieb arbeitete. Frühere Stationen sind die Equinet Bank und Berenberg, wo er jeweils den Aktienvertrieb leitete.

Zurzeit verwaltet das Unternehmen nach eigenen Angaben rund eine Milliarde Euro in sechs Fonds der Marke Digital Funds. Interessanterweise sind die Fonds hier bereits zum Vertrieb zugelassen:

  • Digital Stars Europe (ISIN: LU0090784017)
  • Digital Stars Europe Ex-UK (LU0259626645)
  • Digital Stars Europe Smaller Companies (LU1506569588)
  • Digital Stars US Equities (LU1651323435)
  • Digital Stars Eurozone (LU1813569289)
  • Digital Market Neutral Europe (LU2092197867)

Die Luxemburger sehen sich selbst als Vorreiter im sogenannten quantitativen Momentum-Management. Dabei geht es darum, Trends und Entwicklungen aus Zahlen abzulesen. Das hauseigene Modell wertet jeden Monat knapp 5.000 Investments in Europa und den USA daraufhin aus, wie sich Kurse (Kursmomentum) und Gewinnprognosen (Gewinnrevisions-Momentum) entwickeln. Eine Künstliche Intelligenz soll daraus Ansätze für die Zukunft ableiten.

Die Ergebnisse setzt Chahine in klassischen Long-only-Aktienfonds um, aber auch in Hedgefonds mit Long-short-Ansatz. Darin sollen auch Verliereraktien über Short-Positionen Gewinne bringen.

Mehr zum Thema
QuantfondsChahine Capital bringt US-Aktienfonds auf den Markt Innovationsexperte Daniel AndemeskelDemokratie und Geldanlage Research-Leiter von DJE KapitalDiese Firmen beherrschen den KI-Markt