Lesedauer: 1 Minute

Lyxor-Marktanalyse Anleger zeigen steigendes Interesse an Smart Beta

Die Grafik zeigt die kumulierten monatlichen Nettozuflüsse (in Millionen Euro) in europäische Smart-Beta-ETFs während der vergangenen drei Jahre. Grafik: Lyxor
Die Grafik zeigt die kumulierten monatlichen Nettozuflüsse (in Millionen Euro) in europäische Smart-Beta-ETFs während der vergangenen drei Jahre. Grafik: Lyxor
Das gesamte in Smart Beta-ETFs verwaltete Volumen ist dem aktuellen Lyxor Smart Beta Barometer zufolge auf inzwischen auf 16,7 Milliarden Euro gestiegen. Vor allem risikobasierte Smart Beta-Strategien verzeichnen demnach eine starke Nachfrage. Gründe hierfür seien die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft sowie das geldpolitische Umfeld.

Minimum Volatilitäts-ETFs auf US und globale Indizes erzielten der Lyxor-Studie zufolge Nettozuflüsse in Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Bei den faktorbasierten Smart-Beta-ETFs setzten Investoren vor allem auf den Diversifikationseffekt: Multi-Faktor-ETFs sammelten demnach 357 Millionen Euro neue Gelder ein.
Tipps der Redaktion
Foto: Smart Beta bleibt sinnvoll
Strategie-Indexfonds„Smart Beta bleibt sinnvoll“
Foto: Invesco PowerShares legt Dividenden-ETF auf
Weltweit erster Euro Stoxx High Dividend Low Volatility ETFInvesco PowerShares legt Dividenden-ETF auf
ANZEIGEFoto: Europas Institutionelle wollen ETF-Engagement verstärken
Blackrock-StudieEuropas Institutionelle wollen ETF-Engagement verstärken
Mehr zum Thema