„Macht euch auf das Schlimmste gefasst"

Griechischer Finanzminister Varoufakis droht Schäuble

//
„Wenn ihr denkt, ihr tut gut daran, progressive Regierungen wie unsere zur Strecke zu bringen, dann macht euch auf das Schlimmste gefasst", zitiert das Nachrichtenmagazin Spiegel aus der aktuellen Ausgabe der Satirezeitschrift Charlie Hebdo. Das Zitat stammt vom griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis und richtet sich an Wolfgang Schäuble und andere Finanzminister der Euro-Zone.

Wenn seiner Regierung die Luft abgeschnürt werde und die Wähler in die Verzweiflung gestürzt würden, dann würden „nur die Fanatiker, die Rassisten, die Nationalisten und all diejenigen, die von Angst und Hass leben" davon profitieren, so Varoufakis weiter.

Das ist nicht die erste kritische Äußerung Varoufakis‘ in Richtung seiner EU-Amtskollegen. Bereits am Mittwoch warnte der griechische Finanzminister in einem Radio-Interview vor Zahlungsproblemen seines Landes in den kommenden Monaten und forderte einen Schuldenschnitt. Damit zog er den Ärger von Schäuble sowie von anderen deutschen Politikern auf sich.