Mainfirst startet Absolute Return Multi Asset Fonds

Mainfirst Asset Management legt einen neuen Absolute Return Multi Asset Fonds auf. Die Portfoliostruktur ist nicht von vornherein festgelegt. Vielmehr soll das Fondsmanagement frei auf die Marktlage reagieren. Dem Multi-Asset-Team von Mainfirst gehören seit August 2012 Adrian Daniel, Frank Schwarz und Patrick Vogel an.

Als Anlageklassen kommen Staats- und Unternehmensanleihen, Aktien (inklusive Schwellenländer), Währungen und Rohstoffe in Frage. Wichtigste Grundlage für die Depotstruktur sind längerfristige Trends in Wirtschaft und Märkten, die das Management nutzen soll. Das erste Zielportfolio setzt sich aus 42 Prozent Aktien, 29 Prozent Staatsanleihen (durchschnittliches Rating: A), 25 Prozent Unternehmensanleihen (durchschnittliches Rating: BBB) und 3 Prozent Kasse zusammen.

Den Fonds gibt es in den drei Anlageklassen A (WKN: A1KCCD, für Privatanleger, thesaurierend), B (A1KCCF, für institutionelle Anleger, thesaurierend) und C (A1KCCG, für institutionelle Anleger, ausschüttend). Der Antrag auf Zulassung zum öffentlichen Vertrieb in Deutschland, Österreich, Schweiz und weiteren Ländern ist bereits gestellt.

Das jährliche Renditeziel liegt bei 5 Prozent. Wobei die Vermeidung von Verlusten laut Fondsmanagement vorrangiges Ziel vor der Rendite ist. Dafür darf es Termingeschäfte ebenso wie Fremdwährungen nutzen, um Risiken zu streuen oder abzusichern..

Mehr zum Thema
Mainfirst erhält Zulassung für Schwellenländer-Fonds Mainfirst legt Anleihefonds für die Schwellenländer auf Neue Management-Teams bei Main First