Christian Hilmes (Redakteur)Lesedauer: 3 Minuten

Branchenumfrage Makler nennen beste Gewerbeversicherer

xy
Warenlager: Deutsche Versicherungsmakler berichten in einer aktuellen Umfrage über ihre meistgenutzten Anbieter von gewerblichen Inhalts- und Gebäudeversicherungen. | Foto: Foto von Tiger Lily von Pexels
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Versicherungsmakler-Genossenschaft Vema mit Hauptsitz im oberfränkischen Heinersreuth befragt in regelmäßigen Abständen ihre mehr als 3.900 mittelständischen Partnerbetriebe, wie sie einzelne Produktgeber aus unterschiedlichen Sparten einschätzen. Hierzu sollen sie jeweils sowohl die Qualität der Produkte und Antragsbearbeitung als auch die Policierung bewerten. 

Außerdem werden die Partnerbetriebe nach ihren Erfahrungen im Leistungsfall gefragt. Damit negative Einzelerlebnisse mit Versicherern nicht das Ranking dominieren, sind nur die drei meistgenutzten Anbieter in der jeweiligen Sparte zu nennen. In der jüngsten Umfrage ging es um die am deutschen Markt vertretenen Anbieter von gewerblichen Inhalts- und Gebäudeversicherungen. 

In beiden Sparten finden sich unter den Top-Anbietern viele Deckungskonzepte der Vema. Denn: Es „konnte mit den Anbietern der Vema-Klauselbogen zur gewerblichen Sachversicherung verhandelt werden, durch den die Standardprodukte der verschiedenen Versicherer in vielen Bereichen massiv aufgewertet werden.“ Das führe laut Vorstandschef Hermann Hübner „zu einer deutlichen Entschärfung des Konfliktpotentials im Schadenfall.“

Und zum Gebäudebereich merkt Hübner an, dass hier – ähnlich, wie im Bereich Wohngebäude – der hohe Anteil älterer Bestandsimmobilien natürlich Auswirkungen auf die allgemeine Schadensituation bei dieser Art von Objekten habe. „Diese kann im Einzelfall stark mit den Annahmerichtlinien verschiedener Versicherer kollidieren, was die Auswahlmöglichkeiten unter Berücksichtigung der Leistungsstärke der Tarife stark einschränken kann.“

Makler sind klar im Vorteil

Derzeit werde der größte Teil an gewerblichen Versicherungen zwar von Ausschließlichkeitsorganisationen betreut. Doch Makler hätten den Vorteil, aus dem Markt die am besten passenden Produkte für einen Kunden herauszusuchen und miteinander zu kombinieren. „Gerade auch dann, wenn es um das Hab und Gut eines Firmenkunden geht, zeigt sich spätestens im Schadenfall, dass ‚ein Bischen weniger Versicherungsschutz‘ schnell zu ‚keinem Cent Leistung‘ führen kann.“

Mehr zum Thema
Partnerschaftsvertrag bis 2028Generali und Vitality verlängern Kooperation vorzeitig Altersvorsorge in Deutschland„Ruhestand mit 60 Jahren ist oft kaum realisierbar“ VersicherungsbetriebHaftpflichtkasse kann wieder Verträge und Schäden bearbeiten