Sascha Krause, Geschäftsführer von Diligent

Sascha Krause, Geschäftsführer von Diligent

Makler-Studie: Transparenz statt mehr Geld

//
Das IT-Beratungsunternehmen Diligent hat rund 200 Mitarbeiter größerer deutscher Finanzvertriebe zu Ihrer Zufriedenheit mit den IT-gestützten Prozessen bei ihren Arbeitgebern befragt. Das Ergebnis: Die Zufriedenheit ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken. Vor allem bei der Verwaltung des Vertragsbestands und der Vertriebsunterstützung sehen Berater Nachholbedarf.

Besonders unzufrieden zeigen sich dabei Mitarbeiter großer und etablierter Vertriebsgesellschaften. Sie bemängeln unter anderem, dass sie im Vorfeld eines Erstbesuchs bei einem neuen Kunden oft keine Informationen darüber bekommen, welche Verträge er bereits hat.

Ein anderer Kritikpunkt ist der Zugang zu Vertragsbestandsdaten, der oft nicht gewährleistet ist. Darüber hinaus wünschen sich viele Berater, automatisch über die Änderungen der Vertragsdaten ihrer Kunden informiert zu werden. Außerdem fänden viele Befragte eine automatische Übergabe von Kundendaten eines ausgeschiedenen Beraters an einen Kollegen sehr hilfreich für ihre Arbeit.

Auch die Flexibilität ist Beratern wichtig. Da sie sehr häufig unterwegs sind und mit unterschiedlichen Geräten – iPad, iPhone, der PC zu Hause – arbeiten, würden sie gerne die für sie wichtigen Informationen auch mit all diesen Geräten abrufen können. Allerdings war das bei keinem einzigen der in der Studie untersuchten Vertriebe möglich.

An ihren Provisionen hingegen hatten die Berater indes nicht viel auszusetzen. Überdurchschnittlich zufrieden zeigten sie sich mit der Auszahlungsgeschwindigkeit sowie der Möglichkeit, karriererelevante Kriterien wie Einheiten oder Umsatz und Provisionen direkt zu eingereichtem Geschäft nachvollziehen zu können. Auch über die Provisionshöhe kamen so gut wie keine Klagen.

Laut Sascha Krause, Geschäftsführer von Diligent, maßen Berater der Transparenz und der Nachvollziehbarkeit der Provisionen eine mindestens genauso hohe Bedeutung wie der Höhe ihrer Provision bei.

Mehr zum Thema