Maklerumfrage: Comeback der Fondspolice

//
Fondspolicen steigen bei deutschen Vorsorgesparern wieder im Kurs. Das sagt etwa jeder zweite Makler. 78 Prozent berichten gleichzeitig von einem weiteren starken Rückgang im Geschäft mit klassischen Policen.

Das sind Ergebnisse der aktuellen Maklertrendstudie 2013/2014 der DRMM Maklermanagement. Zwei Gründe gibt es danach für die höhere Nachfrage nach fondsgebundenen Produkten: die nied-rigen Kapitalmarktzinsen und der in der Vergangenheit stetig gesunkene Garantiezins.

Dennoch erwarten die Kunden von Fondspolicen erst an dritter Stelle (40 Prozent) eine möglichst hohe Rendite. Sicherheit (74 Prozent) und Flexibilität (56 Prozent) bei der Kapitalanlage gehen ihnen vor. Im Gegensatz zu 2012 mit 39 Prozent legen mittlerweile nur noch 20 Prozent der Kunden gesteigerten Wert auf transparente Kosten. Auch die Risiken eines Produkts interessieren nur 19 Prozent.

Zugunsten einer möglichst hohen Rendite bei Fondspolicen legen sie keine Vollkasko-Mentalität an den Tag. Nach Ansicht von 65 Prozent der befragten Makler reichen Beitragsgarantien völlig aus.
>>>vergrößern

Anders hingegen bei klassischen Policen. Kunden erwarten hier mehrheitlich eine ausgewiesene garantierte Verzinsung. Davon berichten 58 Prozent der Makler. Fraglich sei, ob sich zeitlich be-grenzte Garantien durchsetzen könnten.

Wenn Makler Fondspolicen empfehlen, spielen viele Aspekte eine Rolle. Zuerst die angebotene Auswahl an Fonds (58 Prozent), danach die Kosten (48 Prozent) und an dritter Stelle das Thema Flexibilität (43 Prozent).
>>>vergrößern

Hinsichtlich möglicher Garantiemodelle wollen fast alle Befragten (89 Prozent), dass sie in erster Linie verständlich sind. Weitere Wünsche sind niedrige Garantiekosten (80 Prozent) sowie eine möglichst umfangreiche Anlage in freien Fonds.

Ganz allgemein erwarten die Makler zu 74 Prozent eine steigende Nachfrage nach biometrischen Produkten. Im Langfristtrend, so DRMM, stünden drei Produkte im Vordergrund: Berufsunfähig-keits-Policen vor der betrieblichen Alters Vorsorge und private Pflegeversicherungen.

Mehr zum Thema
„Garantieprodukte sind unverhältnismäßig teuer“
Garantiert flexibel
Neue Wege in der Vorsorge
nach oben