Mangelnde Nachfrage

Schroders macht Brasilien-Aktienfonds dicht

Die britische Fondsgesellschaft Schroders hat ihren Schroders ISF Brazilian Equity Fonds endgültig dicht gemacht. Grund sei die mangelnde Investorennachfrage.

„Nach einem sorgfältigen Überprüfungsverfahren hat man entschieden, den ISF Brazilian Equity Fonds zu liquidieren, da er nicht mehr kosteneffizient war und wohl in näherer Zukunft auch nicht wachsen wird“, bestätigte eine Pressesprecherin gegenüber DAS INVESTMENT. „Dies ist Teil eines laufenden Prozesses, bei dem wir unsere gesamte Fondspalette überprüfen und Fonds ausmachen, die unrentabel geworden sind oder bei denen wir keine ausreichende Nachfrage mehr sehen."

In den vergangenen drei Jahren stürzte der Fonds 15,4 Prozent ab, während der MSCI Brazil TR Index lediglich 3,27 Prozent verlor.

Schroders brachte den Brasilien-Fonds im Jahr 2011 auf den deutschen Markt. Damals managte ihn noch Carlos Scretas. Seit 2012 war Eduardo Cartier dafür verantwortlich.

Mehr zum Thema
SchwellenländerMit Exoten Gewinne einstreichen Konsumstory und RezessionWarum Brasilien trotz massiver Probleme für Anleger interessant bleibt Was passiert in den Emerging Markets?LinkedIn und Twitter – Mobius liefert Antworten auf Leserfragen