Maple Leaf, Koala und Eagle: So bleibt die Silbermünze auch 2014 günstig

Ab Januar 2014 steigt die Mehrwertsteuer auf Silbermünzen von 7 auf 19 Prozent. Ein schneller Kauf vor dem Jahreswechsel ist trotzdem nicht notwendig. Mit der so genannten Differenzbesteuerung können Interessenten Münzen weiterhin mit ähnlicher Besteuerung kaufen wie bisher, teilt die Solit Edelmetall Handelsgesellschaft in einer aktuellen Nachricht mit.

Die erhöhte Mehrwertsteuer gelte nämlich nicht für Silbermünzen und Münzbarren, die in die Europäische Union importiert werden. Für den Maple Leaf aus Kanada, den Koala aus Australien oder den American Eagle aus den USA gilt weiterhin der verminderte Einfuhrumsatzsteuersatz von 7 Prozent.

„Im Gegensatz zur gängigen Praxis lässt sich der Edelmetallhändler dafür jedoch nicht die gezahlte Vorsteuer erstatten, sondern im Rahmen der Differenzbesteuerung zu seinem Einkaufspreis hinzuzurechnen“, erklärt Solit-Geschäftsführer Tim Schieferstein. „Werden jetzt die ausländischen Silbermünzen in Deutschland weiterverkauft, wird nicht der Nettoverkaufspreis mit 19 Prozent mehrwertbesteuert. Besteuert wird lediglich die Differenz zwischen seinem Einkaufs- und Verkaufspreis.“

So müssen Käufer bei gleichbleibendem Kurs voraussichtlich nur 1 Prozent mehr bezahlen als 2013 - geringen Handelsmargen sei Dank.

Mehr zum Thema
Run auf Silbermünzen "Silber ist weniger eine Alternative, sondern eher eine Ergänzung zu Gold."