Marc Faber, auch bekannt als Mr Doom, hält eine Ausweitung des Anleihekauf-Programms der US-Notenbank für sehr wahrscheinlich

Marc Faber, auch bekannt als Mr Doom, hält eine Ausweitung des Anleihekauf-Programms der US-Notenbank für sehr wahrscheinlich

Marc Faber über die Fed

"QE4 wird kommen"

//
Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) könnte im nächsten Jahr ein weiteres Programm des Quantitative Easing (QE) auflegen, wonach die US-Notenbank Anleihekäufe vornimmt, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen. Es sei sehr wahrscheinlich, dass QE4 kommen wird, sagte Marc Faber, Schweizer Börsenexperte und Crash-Prophet, gegenüber Cash.

Die Fed werde mit der geldpolitischen Lockerung fortfahren, wenn sich die Weltwirtschaft weiter verlangsamt und der breit gefasste US-Börsenindex S&P 500 um weitre 10 Prozent fällt, meint Faber. Auch die Möglichkeit Negativzinsen einzuführen, statt die Zinsen zu erhöhen, ist für den Ökonom wahrscheinlich. Verständnis für die Fed Bisher haben die USA vier verschiedene Programme des QE aufgelegt. QE1 fand 2008 statt, QE2 folgte 2010, im September 2011 gab es Operation Twist und 2013 legte die Fed mit QE3 nach.

In diesem Jahr dürfte die US-Wirtschaft laut Internationalem Währungsfonds (IWF) um 2,5 Prozent wachsen. Für das nächste Jahr hält der IWF sogar eine Steigerungsrate von 3 Prozent für möglich. Dazu liegt die Arbeitslosenquote mit 5,1 Prozent so niedrig, wie seit sieben Jahren nicht mehr.

Doch Faber sieht die wirtschaftliche Lage der USA negativer. Seiner Ansicht nach hätten die Daten sich zuletzt verschlechtert. Auch die weltweiten Symptome einer Deflation, die fragile Lage der Schwellenländer und das schwache Wachstum in China hätten negative Auswirkungen. Deshalb hat er auch Verständnis für die Fed, dass sie im September die Leitzinsen nicht erhöht hat.

Mehr zum Thema