LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in FondsLesedauer: 6 Minuten

Marc Renaud: „Danke, Edouard Carmignac“

Seite 3 / 3

DAS INVESTMENT.com: Wann wird verkauft? Renaud: Schon auf dem Weg zum fairen Wert verkaufen wir erste Positionen, sodass die Gewichtung immer nah an der Anfangsposition bleibt. Die Haltedauer ist daher recht flexibel und hängt an der Entwicklung der Unternehmen. Manche Investments gehen schon nach einem halben Jahr auf, andere brauchen mehr Zeit. DAS INVESTMENT.com: Nun gibt es Unternehmen, die nicht ohne Grund niedrig bewertet sind und sich nichts tut. Renaud: Die sogenannten Value-Traps. Sie sind die größte Gefahr für jeden Value-Investor. Natürlich werden einzelne Banken oder auch Medienunternehmen nicht mehr die unternehmerische Stärke entwickeln, die sie in der Vergangenheit hatten. Diese Unternehmen identifizieren wir. Auch innerhalb einzelner ganz klassischer Value-Segmente, wie etwa der Telekommunikation, finden sich Unternehmen, die deutlich unterbewertet und interessant sind und andere, die zu Recht billiger geworden sind. DAS INVESTMEN.com: Sie haben mit rund 35 Prozent Gewichtung einen sehr hohen Frankreichanteil im Fonds. Renaud: In der Tat, der ist relativ hoch. Aus zwei Gründen. Wir kennen die heimischen Unternehmen natürlich besser und haben seit Jahren enge Kontakte. Darauf verlassen wir uns gern. Und wir haben eine signifikante Untergewichtung britischer Unternehmen. Die Kapitalbasis dort ist nicht vergleichbar mit anderen europäischen Unternehmen. Das macht eine Analyse schwer und die Unternehmen weniger vergleichbar. DAS INVESTMENT.com: Ließe sich Ihr Ansatz nicht auch auf globaler Ebene inklusive der Schwellenländer umsetzen? Renaud: Natürlich, aber nicht von mir. Es ist etwas vollkommen anderes. Ich arbeite seit über 20 Jahren mit europäischen Unternehmen und es wäre nicht sinnvoll, dieses Spektrum zu erweitern. Politische und besonders steuerpolitische Gepflogenheiten in Brasilien oder China kann ich nicht einschätzen. Sie dürfen auch nicht vergessen, dass die Unternehmen aus den Stoxx 50 im Schnitt 45 Prozent ihrer Umsätze und Erträge außerhalb von Europa generieren. Wir spielen somit die Globalisierung über Bande. Ich kann mir einen globalen Aktienfonds in unserer Produktpalette gut vorstellen. Doch nur mit einem richtigen Experten für diesen Bereich. INFOS zu Mandarine Gestion und dem Mandarine Valeur

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion