LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in InterviewsLesedauer: 9 Minuten

Rohstoff-Fondsmanager im Interview Mark Burridge: „Das ist typischerweise eine gute Zeit für Edelmetalle“

Seite 2 / 2

In Deutschland sehen viele Menschen die Atomtechnologie kritisch: Sie erzeuge mehr Probleme als sie löse. Fakt ist: Die Kosten für die Endlagerung ausgebrannter Uranbrennstäbe sind gigantisch. Das wird allgemein als nicht nachhaltig angesehen.

Burridge: Im Kontext des Wandels zu einer Netto-Null-Wirtschaft sind die alternativen Kosten aber immerhin der Klimawandel. Dessen Kosten sind schon jetzt signifikant. Atomtechnologie wird als Lösung angesehen, um die Grundlast der Stromnetze zu gewährleisten. Ja, es gibt die Lager- und Entsorgungskosten. Aber wenn man nichts gegen den Klimawandel unternimmt, wird es noch teurer. Aus dieser Erwägung heraus befürworten viele Menschen den Einsatz von Uran als Bestandteil eines ausgewogenen CO2-armen Energiemixes.

Allerdings ist Uran auch nicht die einzige Lösung. Es geht ja nicht nur um die Energiegewinnung, sondern auch um effiziente Energiespeicherung. Und darum, alternative Energiequellen wie die...

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.