Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Mark Mobius antwortet auf Leserfragen „Marktineffizienzen ermöglichen enorme Schnäppchen“

Seite 2 / 2

Wir erwarten weiter steigende Rohstoffpreise

Frage: Ich bin beruflich in der Transportbranche tätig; wir sehen nur ein trübes Bild für den internationalen Handel und die Rohstoffförderung. Können Sie erläutern, wie sich niedrige Rohstoffpreise auf China auswirken) – Jing in China (über LinkedIn)

Antwort: In diesem Jahr haben sich die Rohstoffpreise nach mehreren Jahren der Schwäche deutlich erholt und die Preise dürften aus unserer Sicht die Talsohle erreicht haben. Für die Zukunft gehen wir von weiter steigenden Rohstoffpreisen aus und wir beobachten einige attraktive Bewertungen unter ausgewählten Titeln in diesem Sektor. Allerdings dürfte meiner Meinung nach der enorme Einfluss Chinas in der Vergangenheit – das Land war lange Zeit der größte Konsument von Rohstoffen – nicht mehr die Rolle im Rohstoffmarkt spielen, die ihm in der Vergangenheit zukam. Wir können daher nicht das Handelsvolumen Chinas erwarten, das wir in den letzten 10 Jahren erlebt haben. Andererseits werden andere wachstumsstarke Länder wie Indien womöglich China ersetzen und die Staffel in der Nachfrage nach Rohstoffen übernehmen. Nachfrage könnte auch aus den Vereinigten Staaten kommen, wenn sie sich erholen, besonders angesichts der Ankündigungen steigender Infrastrukturausgaben, die auf natürliche Rohstoffe angewiesen wären. Zu den Folgen niedriger Rohstoffpreise unmittelbar für China, waren sie stets positiv, da China ein wichtiger Importeur ist und niedrige Preise gut für die Kosten sind.

Indiens Bruttoinlandsprodukt soll 2017 um 7 Prozent steigen

Frage: Warum lässt das Tempo in Indien nach, trotz einer guten Monsunsaison und relativ niedrigen Zinsen? – Kunal in Indien (über Twitter)

Antwort: Die Entscheidung der Regierung, die großen Banknoten für ungültig zu erklären, hat sich dazu beigetragen. Die Abschaffung der alten Geldscheine wird vermutlich negative Folgen auf Wachstum haben und zu einem Vertrauensverlust im gesamten Land. Dies wird zu erheblichen Störungen führen. Der Zweck dieser Maßnahmen, die Bekämpfung der Korruption, ist zwar gut, jedoch war die Umsetzung etwas harsch. Ich gehe davon aus, dass es einige Monate dauern wird, bis die Lage sich erholt. Indien weist jedoch nach wie vor ein hohes Wachstum aus. Das Bruttoinlandsprodukt soll 2017 um mehr als 7 Prozent steigen – mehr als in vielen anderen Ländern auf der Welt, einschließlich Chinas.* Das Wachstum könnte nach meiner Meinung noch höher sein, wenn die Infrastruktur verbessert würde. Ich bin auch der Ansicht, dass die indische Zentralbank die Zinsen weiter senken könnte, da die Inflation derzeit kein großes Problem darstellt. Insgesamt schätzen wir die Aussichten für Indien als glänzend ein und wir sehen viel Potenzial für Investmentchancen in dem Land.

*Quelle: Weltwirtschaftsausblick des IWF, Oktober 2016. Es gibt keine Garantie dafür, dass sich Schätzungen oder Prognosen bewahrheiten.

Mehr zum Thema
Mark Mobius zu Schwellenmarktaktien
„Aufwärtstrend auch bei steigenden Zinsen möglich“
Templeton Asian Growth
Mark Mobius: „Die Reformen überall auf der Welt sind ein Glück“
Templeton Emerging Markets Fund
Von der Rohstoff- zur IT-Story
nach oben