Lesedauer: 1 Minute

Mark Mobius zum chinesischen Aktienmarkt China-Aktien droht 20-Prozent-Sturz nach zu schnellem Anstieg

Mark Mobius von Franklin Templeton
Mark Mobius von Franklin Templeton
Eine Korrektur um 20 Prozent sei „sehr gut möglich“, sagte der Executive Chairman der Templeton Emerging Markets Group zu Journalisten in Hongkong. Der Shanghai Composite Index ist in den letzten zwölf Monaten um 89 Prozent gestiegen, das stärkste Plus unter den 92 weltweiten Leitindizes, die Bloomberg beobachtet.

Zwar sei der Bullenmarkt bei chinesischen Aktien „intakt“, doch kurzfristig neige er jetzt zur Vorsicht, nachdem Investoren eine Rekordzahl an neuen Aktiendepots eröffnet hätten und die Beleihung von Wertpapierdepots, der sogenannte “Margin Debt”, auf ein Rekordniveau gestiegen sei. Es sei unwahrscheinlich, dass Aktien vom chinesischen Festland dieses Jahr in Indizes von MSCI aufgenommen würden, fügte er hinzu. Das begrenze die Nachfrage internationaler Investoren. „Es ist ein bisschen zu weit und zu schnell gegangen“, so Mobius.
Mehr zum Thema
ANZEIGEExpertenkommentar ABDer Kampf gegen den Benchmark-Blues in den Emerging Markets