Markenkommunikation LV 1871 lässt hauseigene Influencer für sich werben

Corporate Influencer: Dieses Foto zeigt einen Teil der in sozialen Netzwerken aktiven Mitarbeiter der LV 1871.  | © Lebensversicherung von 1871 a. G. München

Corporate Influencer: Dieses Foto zeigt einen Teil der in sozialen Netzwerken aktiven Mitarbeiter der LV 1871. Foto: Lebensversicherung von 1871 a. G. München

Ein neues Programm der LV 1871 setzt darauf, dass Menschen anderen Menschen eher als abstrakten Marken vertrauen. Daher publizieren ab sofort rund 20 Mitarbeiter aus allen Unternehmensbereichen firmenrelevante Nachrichten auf ihren eigenen Social-Media-Kanälen. Die sogenannten Corporate Influencer nutzen beispielsweise die Netzwerke Linkedin, Twitter und Medium.

„Die Zeiten, als lediglich Geschäftsführung und Presseabteilung nach außen ein Unternehmen repräsentierten, sind vorbei“, kommentiert Thomas Heindl, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation der LV 1871. „Unsere Corporate Influencer tragen langfristig zum Markenaufbau bei und machen die LV 1871 noch persönlicher und greifbarer.“

Influencer sollen Marke stärken 

Thomas Heindl, LV 1871

Die Corporate Influencer sollen nicht nur ein Sprachrohr des Unternehmens sein, sondern auch Meinungen und Eindrücke von außen in das Unternehmen tragen. Ihre Beiträge fasst die LV 1871 auf einer sogenannten Social Wall im Internet zusammen, ebenso wie alle weiteren Beiträge, die in ausgewählten sozialen Medien über die LV 1871 veröffentlicht werden. 

Für ihre Tätigkeit werden die Corporate Influencer regelmäßig geschult. Die Teilnahme an dem Programm ist freiwillig, schließlich solle authentisch und offen kommuniziert werden. Es gibt demnach keine Vorgaben, wie oft oder wie viel kommuniziert werden soll. Der LV 1871 sei es wichtig, dass die Mitarbeiter Spaß an ihren zusätzlichen Aufgaben haben.