Capital GroupLesedauer: 4 Minuten
ANZEIGE

Market Timing Was Anleger vom amerikanischen Aktienmarkt lernen können

Seite 3 / 3

Fazit: Vor noch nicht langer Zeit hatten die Finanzkrise und das Platzen der Technologieblase große Folgen für die Anlegerstimmung. Die Krisen waren dramatisch und teuer, doch am Ende hat der Markt nicht nur überlebt, sondern stand besser da als zuvor.

Seit über einem Jahrhundert erlebt der weltweit wichtigste Aktienmarkt der USA Kriege, Rezessionen, Terroranschläge, Preisblasen und Wirtschaftskrisen – und jedes Mal erholte er sich bisher wieder. In schwierigen Zeiten war er bemerkenswert stark und widerstandsfähig.

Wer also eine steigende Volatilität beunruhigend findet, sollte trotz aller Besorgnis nicht einfach wahllos verkaufen; stattdessen empfiehlt es sich, über Fonds nachzudenken, die dank ihrer Flexibilität in ein großes Anlageuniversum investieren können und sich in Schwächephasen als stabil erwiesen haben.

Außerdem sollte man die eigenen Anleihenpositionen im Portfolio noch einmal auf zu hohe Risiken prüfen; schließlich sind Diversifikation und Risikoreduktion die wichtigsten Aufgaben von Anleihen in Depots.

Weitere Einschätzung und Grafiken von Capital Group finden Sie hier.

Mehr zum Thema