Stefan Böttcher, Portfoliomanager bei Charlemagne Capital und Schwellenland-Spezialist

Stefan Böttcher, Portfoliomanager bei Charlemagne Capital und Schwellenland-Spezialist

Marktöffnung in Saudi Arabien

Konsum- und Gesundheitsbereich für Investoren attraktiv

//
Endlich ist es so weit – am 15. Juni hat sich der Aktienmarkt in Saudi Arabien für ausländische Investoren geöffnet. Seit Jahren war die Börsenreform einer der Hauptdiskussionspunkte auf unseren regelmäßigen Reisen in das Königreich.

Saudi Arabien ohne Staatsverschuldung Saudi Arabien ist eines der attraktivsten Länder in den Frontier Markets: politisch und wirtschaftlich. Durch Währungsreserven in Höhe des Bruttoinlandsprodukts und einer Staatsverschuldung gen null ist Saudi Arabien gut aufgestellt. Auch die Thronfolge nach dem Tod von König Abdullah durch König Salman im Januar erfolgte geräuschlos und schnell. Zuletzt wurden  Reformen erlassen, um das Land aus der Öl- und Gasabhängigkeit zu befreien.

Saudi Arabien gehört mit einem Bruttoinlandsprodukt von knapp 650 Milliarden US-Dollar zu den Top-20-Ländern der Welt. Sein Pro-Kopf-Einkommen liegt bei 20.000 US-Dollar. Das Wachstum im Konsumsektor sowie allen anderen Nicht-Öl-Sektoren kommt durch eine günstige Altersstruktur und hohe Ausgaben des Staates in die Infrastruktur zustande.

Teil der erlassenen Reformen ist nun die Öffnung des Aktienmarktes für ausländische Investoren seit dem 15. Juni. Bisher war die Börse für internationale Investoren nur über Derivate zugänglich. Der Aktienmarkt in Saudi Arabien ist mit 169 Unternehmen, die sich über 15 verschiedene Sektoren verteilen, breit aufgestellt. Die Marktkapitalsierung Saudi Arabiens beträgt 560 Milliarden US-Dollar. Das macht Saudi Arabien zum siebtgrößten Markt der Emerging Markets. Der Umsatz der täglich gehandelten Wertpapiere beträgt circa 2,3 Milliarden Dollar und landet somit auf dem 4. Rang unter den Emerging Markets.

Gute Anlagemöglichkeiten bei Konsum und Gesundheit

Momentan gibt es einige Möglichkeiten, um an der saudischen Wirtschaft zu partizipieren. Im Besonderen sehen wir den Konsumbereich und den Gesundheitsbereich als attraktiv an. Krankenhausaktien wie die des Marktführers Mouwasat sollten ganz besonders von dem geringen Angebot an Betten und der hohen Nachfrage nach Gesundheitsdiensten profitieren.  

Saudi Arabien hatte über die letzten Jahre eine der stärksten Aktienmarktentwicklungen in den Emerging Markets aufzuweisen. Seit 2000 konnte man am saudischen Aktienmarkt annualisiert 12 Prozent verdienen - und das trotz der Finanzkrise 2008 und regelmäßiger politischer Krisen in der Region (Arabischer Frühling, Syrien, Irak, ISIS).

Aufnahme in den Index MSCI Emerging Markets

Durch die wahrscheinliche Aufnahme in den MSCI Emerging Markets wird die Nachfrage nach saudischen Titeln in den nächsten Jahren steigen. Gepaart mit einem stabilen politischen Ausblick und weitergeführten Reformen wird das die Weichen für die nächsten Jahre stellen.

Mehr zum Thema