Markus Steinbeis

Markus Steinbeis

Markus Steinbeis zum Dax-Rekord

„Hyperinflation kann zu explosionsartigen Kursanstiegen führen“

Markus Steinbeis ist Leiter Fondsmanagement bei der Vermögensverwaltung Huber, Reuss & Kollegen

DAS INVESTMENT.com: Ist die derzeitige Dax-Bewertung gerechtfertigt?

Markus Steinbeis:
Der DAX ist absolut gesehen nach den herkömmlichen Bewertungsmaßstäben nicht mehr günstig bewertet. Diese Argumentation greift aber zu kurz, da sie das extrem niedrige Zinsniveau nicht berücksichtigt. Vor dem Hintergrund einer teils extremen Situation an den Zinsmärkten und den aufgrund der steigenden globalen Verschuldung wäre es fahrlässig nicht einen Teil des Vermögens in den Sachwert Aktie zu investieren.

DAS INVESTMENT.com: Value-at-Risk beim Dax: Einen Rückschlag unter welche Kursmarke würden Sie in den kommenden fünf Jahren mit einer 97,5-prozentigen Wahrscheinlichkeit ausschließen?

Steinbeis: Auf Sicht von einem Jahr liegt der VAR mit einem Konfidenzniveau von 97,5 Prozent der maximale Verlust bei etwa 25 Prozent. Eine Projektion auf fünf Jahre ist zwar berechenbar, sollte aber aufgrund der Prognose-Unsicherheit nicht Grundlage von Investitionsentscheidungen sein. Vor dem Hintergrund der derzeitigen makroökonomischen Situation ist eine Aussage über die Entwicklung der Risikoparameter auf sehr lange Sicht ambitioniert.

DAS INVESTMENT.com:
Wann kommt der nächste Meilenstein, also die 11.000-Marke?

Steinbeis:
Eine weiterhin expansive Geldpolitik und das Ausbleiben von geopolitischen Verwerfungen könnten den Markt durchaus in den nächsten 12 Monaten in diese Richtung treiben.

DAS INVESTMENT.com:
Von 1.000 auf 10.000: Der Dax brauchte rund 26 Jahre, um sich zu verzehnfachen. Können Sie sich am Jahresende 2040, also in weiteren 26 Jahren, einen Dax-Stand von 100.000 Punkten vorstellen?

Steinbeis: Vorstellbar ist vieles. Vieles hängt vom monetären Umfeld ab. Die Entwicklungen in einem hyperinflationären Umfeld können zu explosionsartigen Kursanstiegen führen. Beispiele in der Wirtschaftsgeschichte gibt es dafür viele (Argentinien, Simbabwe, Venezuela).

DAS INVESTMENT.com: Mit welchem Getränk und zu welchem Lied würden Sie auf den Dax-Hochstand anstoßen?

Steinbeis:
Weder Getränk noch Lied. Die Entwicklung des Dax ist Spiegelbild des wirtschaftlichen und monetären Umfelds. Das muss nüchtern betrachtet und analysiert werden.

DAS INVESTMENT.com: Was war Ihr erstes Erlebnis mit dem Dax?

Steinbeis: Der erste Kontakt war 1988, als ich eine Facharbeit über den Börsencrash von 1987 geschrieben habe.

Mehr zum Thema
Christian von Engelbrechten zum Dax-RekordDax in 26 Jahren bei 100.000 Punkten? „Da sollten wir nahe rankommen“ Philipp Vorndran zum Dax-Rekord„Bei uns knallen keine Korken“ Max Otte zum Dax-Rekord„In wenigen Monaten steht der Dax bei 11.000 Punkten“