Martin Brühl wird das internationale Immobilien-Investmentgeschäft von Union Investment leiten sowie das Fondsmanagement. Foto: Union Investment

Martin Brühl wird das internationale Immobilien-Investmentgeschäft von Union Investment leiten sowie das Fondsmanagement. Foto: Union Investment

Martin Brühl

Neuer Geschäftsführer der Union Investment Real Estate

//
Im Zuge des Ausscheidens von Heiko Beck aus der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate ordnet der Hamburger Immobilien-Investmentmanager zum 1. Januar 2016 die Zuständigkeiten innerhalb seiner Führungsspitze neu. Ziel ist es, die Funktionstrennung zwischen Steuerung und operativen Marktbereichen noch klarer abzubilden sowie der strategischen Ausrichtung auf das internationale Geschäft noch mehr Gewicht zu verleihen. So werden zum einen sämtliche steuernden und unterstützenden Aufgaben für den Geschäftsbereich Immobilien bei Reinhard Kutscher, Vorsitzender der Geschäftsführung, gebündelt.

Top-Arbeitgeber der Finanzbranche Bewertung durch Mitarbeiter


Zum anderen erhält das internationale Immobilien-Investmentgeschäft ein eigenes Ressort. Dieses wird von Martin Brühl geleitet, der mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in die Geschäftsführung berufen wurde. Martin Brühl, seit 2013 als Leiter der Abteilung Investment Management International für den Ausbau des Immobilienportfolios in Asien, Australien, Nordamerika und Großbritannien zuständig, übernimmt darüber hinaus die Zuständigkeit für das Fondsmanagement. Im Führungsgremium der Union Investment Real Estate bleibt Frank Billand für die Investment Management-Bereiche Europa sowie Hotel und Shopping Center verantwortlich. Das Asset Management sowie das Projektmanagement bleiben in der Zuständigkeit von Volker Noack. Das institutionelle Geschäft wird weiterhin in der Schwestergesellschaft Union Investment Institutional Property von den Geschäftsführern Christoph Schumacher und Wolfgang Kessler verantwortet.

Mehr zum Thema