Carsten Maschmeyer mit Bundespräsident Christian Wulff und <br>dessen Gattin Bettina, Quelle: dpa

Carsten Maschmeyer mit Bundespräsident Christian Wulff und
dessen Gattin Bettina, Quelle: dpa

Maschmeyer-Film bringt Top-Quote für ARD

//
Insgesamt 3,86 Millionen Zuschauer sahen den Fernsehfilm „ARD-exclusiv: Der Drückerkönig und die Politik“. Die halbstündige Reportage von NDR-Autor Christoph Lütgert über AWD-Gründer Carsten Maschmeyer und die Verquickung von politischen und wirtschaftlichen Interessen erzielte einen Marktanteil von 12,5 Prozent der Zuseher ab 3 Jahren.

Und das bei durchaus starker Konkurrenz: Auf Pro 7 startete zeitgleich die neue Staffel der US-Serie von „Desperate Housewives“ mit einer Doppelfolge (2,23 und 2,56 Millionen Zuschauer). Die höchste Reichweite am Mittwochabend in der Primetime erzielte allerdings das ZDF mit „Aktenzeichen XY … ungelöst“. 5,38 Millionen Deutsche sahen die TV-Fahndung, das ergab einen Marktanteil von 15,7 Prozent. Zuvor hatte Maschmeyer über seinen Anwalt Matthias Prinz versucht, mit einem umfangreichen Schreiben an alle ARD-Intendanten die Ausstrahlung zu verhindern. Der "Bild"-Zeitung sagte Maschmeyer: "Wir wollten den Beitrag nie verhindern oder die Pressefreiheit angreifen. Wir haben die für das Programm der ARD verantwortlichen Intendanten lediglich gebeten, zu überprüfen, ob die 'Panorama'-Redaktion diesmal journalistisch sorgfältig gearbeitet hat."

Mehr zum Thema
Wer ist Carsten Maschmeyer?Carsten Maschmeyer und die Mächtigen der RepublikChristoph Lütgert: Wer ist der Macher der AWD-Dokumentation?